Zur StartseiteZur Startseite

Arbeitskreis IsraelNachrichtenDezember 2015

Der Arbeitskreis Israel wünscht Ihnen ein gutes, neues Jahr. Möge Gottes Segen und Geleit Sie durch das Jahr 2016 führen.

31. Dezember 2015

Israelheute: Israels Regierung stimmt für Megazuschuss an die arabische Bevölkerung
Mit dem Zuschuss von 3,5 Mrd. Euro sollen Ungleichheiten zwischen der jüdischen und arabischen Bevölkerung in Israel verringert werden. 

Israelheute: Konzentrationslager im Jemen: Die "Deklaration der Erlösung"
Wieviel Anteil hatte der Großmufti von Jerusalem an der sogenannten Endlösung des 3. Reiches?

 

 

30. Dezember 2015

Isarelheute: Spionage: Bei Netanjahu machte Obama eine Ausnahme
Freude hört man nicht ab, sagte Obama. Für Netanjahu galt dies während den Atomverhandlungen mit dem Iran nicht. 

audiatur-online: Ein Tief für das NGO-Business?
Warum ist das Gesetz, das die Finanzierung der NGOs zur Offenlegung verpflichten soll, sinnvoll?

 

 

29. Dezember 2015

Israelheute: 18 Monate Gefängnisstrafe für Ehud Olmert
Zum ersten Mal in Israels Staatsgeschichte wird ein israelischer Ministerpräsident zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

Israelheute: Anleitung zum Töten
"Die Terroristen wissen ganz genau, wo sie mit dem Messer auf Menschen einstechen müssen", erklärte der israelische Arzt Dr. Ofer Martin vom Jerusalemer Schaari Zedek Krankenhaus.

Israelheute: Mit Wasser wird der Gazastreifen ausgetrocknet
Ägypten flutet derzeit die Terrortunnel der Hamas und niemand schreit nach Boykott. 

audiatur-online: Die größte Tragödie der Palästinenser: Gescheiterte Führung
Im Jahre 2015 war die Grenze zu Ägypten 21 Tage geöffnet. Ein Hintergrundbericht.

audiatur-online: 10 Dinge, die man über Israels Erdgas wissen sollte
Eine Bestandsaufnahme. 

 

 

28. Dezember 2015

Israelheute: Europas Regierungen intervenieren in Israels Politik
Die israelische Regierung besteht auf mehr Durchsichtigkeit bei der Finanzierung von außerparlamentarischen Organisationen. Betroffen ist u.a. auch die Organisation "Breaking the Silence", die laut Verteidigungsminsterium von ausländischen Regierungen unterstützt wird. 

Israelheute: Israelische Helfer von UN-Angestellten beschimpft
Eine Gruppe amerikanisch-jüdischer Frauen wurden von einem Flüchtlingslager auf der grichischen Insel Lesbos von Helfern anderer "Menschenrechtsorganisationen" vertrieben, nachdem sie sich zuvor von ihnen heftig beschimpfen lassen mussten. 

 

 

23. Dezember 2015

Israelheute: Christlich-arabische Soldaten feiern Weihnachten
Immer mehr christliche Araber nehmen an eine Programm teil, das ihnen den Mililtärdienst in der israelischen Armee ermöglicht. 

Israelheute: Eilmeldung: Drei Verletzte nach Messerangriff in Jerusalemer Altstadt
Drei Menschen wurden am Mittwoch Vormittag am Jaffa Tor von zwei Terroristen angegriffen.

Israelheute: Ein Weihnachtsbaum für den Teufel
Weihnachten auf palästinensisch. 

Israelheute: Verbotener Ölhandel zwischen der Türkei und dem IS-Kalifat
In Israel hat man sich seit einiger Zeit darüber gewundert, weshalb die Türkei und das Kalifat in Syrien und Irak relativ gut miteinander auskommen.

Israelnetz: Israels einsame Soldaten
Hierzu gehören auch orthodoxe Soldaten, die in der Armee dienen und dadurch in ihren Familien nicht mehr willkommen sind. 

Israelnetz: Bilanz: Jubiläum stärkt deutsch-israelische Zusammenarbeit
Politsche Begegnungen und kultureller Austausch haben das deutsch-israelische Jubiläumsjahr geprägt.

Israelnetz: BR zeigt Dokumentation "So isst Israel"
Ein Fernsehtipp. Die dreiteilige Serie wird vom 28 bis 30. Dezember jeweils um 19 Uhr ausgestrahlt.

 

 

22. Dezember 2015

Israelheute: Samir Kuntars dicker Bauch und Doktortitel
"Samir Kuntar hat das israelische Gefängnis mit einem Bauch und Doktortitel verlassen, während die syrischen Häftlinge vor Hunger sterben", schrieb der drusische Fernsehmoderatur Faysal el-Quassam der arabischen Fernsehstation Al-Jazeera auf seiner Facebook-Seite.

Israelheute: Judenfeindlichkeit begünstigt Aliya
Neben dem Boykott israelischer Produkte zeigen sich weitere judenfeindliche Tendenzen. So singt in Deutschland ein bekannter Gesangstar über "Muslime tragen den neuen Judenstern"...

Israelheute: Likuds erster offizieller homosexueller Knesset-Abgeordnete
Er rückte für Silvan Shalom nach, der auf Grund von sexueller Belästigungsvorwürfen zurücktrat. 

Israelnetz: Begrenzte Anklage gegen Suabi
Die Anklage wegen Hetze wurde fallen gelassen, dafür muss sie sich wegen Beamtenbeleidigung verantworten.

Israelnetz: Weihnachten: Erleichterungen für Palästinenser - wenig Touristen
Vor allem die Stadt Bethehem leidet unter einem massiven Rückgang der Touristenzahlen. Derweil hat Israel für palästinensische Christen zahlreiche Erleichterungen angekündigt. 

 

 

21. Dezember 2015

Israelheute: Israel wahrscheinlich hinter Tötung von Erzterrorist
Israelnetz: Hilbollah-Terrorist Samir Kuntar getötet
audiatur-online: Erzterrorist Kuntar bei Luftangriff getötet
Welt: Israel demonstriert seine Lufthoheit in Syrien
Israel wird von israelischen und arabischen Medien für den Tod von Samir Kuntar durch einen Luftangriff bei Damaskus verantwortlich gemacht.

Israelheute: Was hat es mit dem jüdischen Terror auf sich?
Nach einigen "Preisschild"-Vorfällen und dem Brandanschlag auf ein Haus im arabischen Dorf Duma spricht man in Israel und im Ausland über "jüdischen Terror". Was aber ist jüdischer Terror?

Israelnetz: Innenminister Schalom zurückgetreten
Mehrere Frauen werfen ihm sexuelle Belästigung vor.

audiatur-online: "Siedlungspolitik vertreibt Palästinenser" - Ein Paradebeispiel
Der Fall Nasser al-Ghawi.

HaOlam: Gemeinsam gegen antisemitischen Terror - Solidarität mit Israel!
HaOlam: Hunderte demonstrieren in Berlin ihre Solidarität mit Israel
An der Kundgebung nahmen rund 300 Teilnehmer teil, auf der Gegendemomstration waren es 15.  

Welt: Wenn sich Feingeister zum Hetzen gegen Israel treffen
Auf Tagung in Ramallah.

sicht-vom-hochblauen: Irreführende Programmankündigung im ZDF zum Weihnachtskonzert in Bethlehem
Wo eigentlich liegt Bethlehem? 

 

 

18. Dezember 2015

Israelheute: Führt eine neue Elite das Volk?
Sowohl der neue Mossad-Chef, Yossi Cohen als auch der neue Polizeichef Ronny Elshich sowie der Chef des Sicherheitsdienstes Schin Bet, Yoram Chohen stammen aus religiösen Familien und haben ihre Ausbildungen in Jeschiwa-Schulen absolviert. In Israel sieht man darin eine Wende in der Führungsspitze, immer mehr religiöse Juden erobern die Führungsplätze im israelischen Sicherheitsapparat.

Israelheute: Erdgas-Abkommen unter Dach und Fach
Minstisterpräsident Netanjahu hat einen Vertrag über die Förderung der Erdgasvorkommen unterzeichent, die vor fünf Jahren im Mittelmeer vor der Küste Israels gefunden wurde. Die Aufträge wurden an US-amerikanische und israelische Gasfirmen vergeben.

Israelheute: Kinder im Auftrag Allahs
Hetze und Lügen fördern den palästinensischen Terror, betonte Netanjahu in seiner Rede anlässlich der Klimakonferenz in Paris. Doch wie kann man mit Menschen, die schon seit Generationen zum Hass gegen Juden erzogen wurden, Frieden schließen?

Israelnetz: Wasser in Saft verwandeln
Eine israelische Start-Up-Firma hat einen Becher entwickelt, der Wasser wie Fruchtsaft schmecken lässt. Das Gefäß überlistet dabei das Gehirn.

Israelnetz: Arbeitskräftemangel: Israel wirbt Osteuropäer an
Vor allem handwerkliche Arbeitskräfte werden gesucht.

Israelnetz: Bericht: Israel und Türkei beenden Streit
Tauwetter am Mittelmeer? Israel und die Türkei wollen offenbar ihren Zwist beilegen. Bei einem Geheimtreffen in der Schweiz haben die beiden Seiten entsprechende Vereinbarungen ausgehandelt. 

Israelnetz: UNO erklärt Jom Kippur zum Feiertag
Israelischer Erfolg bei der UNO: Ab sofort gilt der jüdische Versöhnungstag Jom Kippur als offizieller Feiertag. Das haben die Israelis auch den USA zu verdanken. 

 

 

17. Dezember 2015

Israelheute: Israel Platz 18 der besten Länder
Das kleine jüdische Land kam auf den 18. Platz der Tabelle des Human Development Index der Vereinten Nationen, der als Wohlstandsindikator der untersuchten Staaten gilt.

Israelheute: Iran: Raketenteste trotz Atomvertrag
Die internationale Atomenerergie-Organisation (IAEO) hat gestern ihre Untersuchungsermittlungen gegen die iranische Atomgefahr offizielle abgeschlossen.

Israelheute: Guter oder schlechter Terror?
audiatur-online: Terror in Nahost - Terror in Europa. Doppelstandards in den Schweizer Medien
Der Terror sucht nicht nur Israel heim, sondern die ganze Welt. Doch die Medien widmen sich häufiger dem palästinensischen Terror als dem sonstigen Terror in andern Ländern. Warum steht Israel im Rampenlicht? Und warum stößt der Terror gegen den jüdischen Staat auf Verständnis?

Israelnetz: Jordanischer Pilot gefeuert, weil der nicht nach Israel wollte
Die jordanische Luftwaffe hat einen Piloten entlassen. Der Grund: Er hatte sich geweigert, an einer Militärübung in Israel teilzunehmen.

Israelnetz: Kritik an Abbas nach Ministerentlassungen
Der palästinensische Präsident Abbas hat mehrere Minister und Vertreter seiner Behörde entlassen. Kritiker werfen ihm vor, gegen politische Rivalen vorzugehen. 

Israelnetz: Baubeginn für erste israelische Universität in China
Israels technische Universität "Technion" baut einen Ableger in China. Am Dienstag haben Vertreter aus Israel und China den Grundstein gelegt.

Israelnetz: Liberia dankt Israel für Ebola-Hilfe
Erstmals ist ein liberianischer Parlamentspräsident zu Besuch in Israel. Dies nutzt er auch, um dem jüdischen Staat für die Unterstützung im Kampf gegen Ebola zu danken. 

audiatur-online: Was die Uno nicht sehen wollte
Die High Level Militaray Group hat ihren 80-seitigen Bericht über den Gazakrieg 2014 vorgelegt und bescheinigt Israel die Einhaltung des Kriegsrechts. Die diesbezüglichen Anforderungen seien sogar übertroffen worden, um Opfer in der Zivilbevölkerung zu vermeiden. 

gatestoneinstitute: Wer stiehlt palästinensisches Land?
Die angeschlagene Hamas hat einen originellen Weg gefunden ihre Finanzkrise zu lösen. Die Bewegung plant nun ihre nicht bezahlten öffentlichen Angestellten mit ehemaligem israelischen Siedlungsland im Gazastreifen zu bezahlen. 

 

 

16. Dezember 2015

Israelheute: Mehrheit der Palästinenser befürwortet Terror
Welt: Mehrheit der Palästinenser befürwortet Gewalt
67 % der Palästinenser befürworten die Messerangriffe auf Israelis, diese seien ihrer Meinung nach gerechtfertigt. 80 % der Palästinenser sind für Angriffe und Terroranschläge auf israelische Soldaten und jüdische Siedler.

Israelheute: Palästinenser neutralisieren palästinensischen Attentäter
Die individuellen Anschläge auf Israelis hören nicht auf. Auf einer Baustelle in Modi´in hat gestern ein palästinensischer Bauarbeiter seinen jüdischen Arbeitgeber und einen anderen Palästinenser mit einem schweren Eisenhammer angegriffen.

Israelnetz: Ban: Besatzung und Siedlungspolitik bewirken Terror
Der UN-Generalsekretär Ban führt die aktuelle Terrorwelle auf die Besatzung zurück. Der israelische Botschafter bei der UN widerspricht.

Israelnetz: Drogenhandel in Mea Schearim aufgedeckt
Der Einsatz eines verdeckten Ermittlers hat in ultra-orthodoxen Stadtteilen von Jerusalem und Beit Schemesch einen florierenden Handel mit Drogen und Waffen aufgedeckt. 45 Personen wurden in diesem Zusammenhang verhaftet.

Israelnetz: Zwei palästinensische Angreifer getötet
Bei einer Razzia im Westjordanland haben Soldaten am Mittwoch zwei palästinensische Angreifer erschossen. Beide hatten mit ihren Fahrzeugen versucht, Israelis zu rammen.

audiatur-online: Hamas übermittelt Tausende Dollar an den Islamischen Staat im Sinai
Der Hauptteil davon fließt in Waffenlieferungen an die Hamas.

Backspin: "Iran keine Bedrohung für Israel": BBC akzeptiert Beschwerde
Die Redaktion der BBC betont, dass Fragen sorgfältiger formuliert werden müssen und hat damit den Einspruch akzeptiert, dass durch die Formulierung der Frage der Eindruck entstand, dass eine unbestrittene Tatsache gesagt wurde.

Welt: Flüchtlinge und Judenhass
Welt: Was wird aus dem Judenhass der Flüchtlinge?
Wer aus Syrien nach Deutschland kommt, entstammt einer antisemitischen Kultur. Was wird aus der Last dieser Vergangenheit?

 

 

15. Dezember 2015

Israelheute: Italienischer Chefredakteur über den Konflikt
"Die Palästinenser fühlen die steigende Gefahr der IS-Dschihadisten über ihren Köpfen und verstehen, dass trotz israelischer Eroberung ihr Leben unter israelischer Herrschaft sicherer ist, als anderswo in der Region".

Israelnetz: Israel verstärkt Wirtschaftsbeziehungen mit Australien und China
Australien will einen Innovations-Stützpunkt für Start-Up-Firmen in Tel Aviv aufbauen. China und Israel haben einen Vertrag für gemeinsame Forschungsprojekte unterzeichnet.

Israelnetz: Mehrheit der Palästinenser für Gewalt gegen Israelis
Der palästinensische Präsident Abbas hat die Angriff von Jugendlichen auf Israelis mit deren Perspektivlosigkeit verteidigt. Eine Umfrage ergab unterdessen, dass die Mehrheit der Palästinenser ein gewaltvolles Vorgehen gegen Juden befürwortet.

Israelnetz: Mit Spenden dem Hausabriss trotzen
Mehr als 200.000 Euro haben palästinensische Jugendliche innerhalb einer Woche gesammelt. Die Spenden sind für Palästinenser bestimmt, deren Häuser Israel wegen terroristischer Aktivität abgerissen hat.

Israelnetz: An stabilen Beziehungen zur Türkei interessiert
Israel ist daran gelegen, die Beziehungen zur Türkei zu normalisieren. Das  hat das Außenministerium am Montag in Reaktion auf eine ähnliche Äußerung der Türkei verkündet.

heplev: Yotam Shmuel... und die fehlende moderate Stimme
Der 18 Monate alte Junge verlor ein Bein beim Anschlag am Montag auf die Bushaltestelle.

auditur-online: Nicht jeder in Europa unterstützt die Kennzeichnungspflicht israelischer Produkte
"Es geht nicht  nur um die Kennzeichnung an und für sich. Diese sind vielmehr dazu gedacht, Israel zu isolieren und unter Druck zu setzen, damit das Land Schritte ergreift, von denen die EU naiv annimmt, dass sie geeignet sind, den Friedessprozess im Nahen Osten wieder in Gang zur bringen", sagt Bas Belder, Mitglied des Europäischen Parlaments. 

 

 

14. Dezember 2015

Israelheute: Eilmeldung: 10 Personen überfahren
Wieder lenkte ein Terrorist sein Auto in eine Gruppe von Menschen, die an einer Bushaltestelle warteten. 

Israelheute: Hamas schickt Brief eines toten Soldaten
Die Familienangehörigen der israelischen Soldaten Hadar Golding und Oron Schaul, die während des jüngsten Gazakrieges gefallen sind, haben in den letzten Tagen von der Hamas im Gazastreifen Mitteilungen und andere "Lebenszeichen" ihrer beiden Söhne erhalten. 

Israelheute: Weil sie Jüdin ist: Junges Mädchen verprügelt
Ein 15-jähriges Mädchen wurde am Samstag brutal angegriffen, weil sie es gewagt hatte, sich als Jüdin erkennen zu geben. Nicht etwas in Europa, sondern mitten in Haifa. 

Israelnetz: Neue Wacheinheit für Busse
Mehr Schutz gegen Terror: 300 Wachleute haben am Sonntag in Jerusalem ihren Dienst im öffentlichen Nahverkehr aufgenommen. Sie ersetzen Soldaten, die anderthalb Monate im Einsatz waren.

Israelnetz: Erdogan: Gute Beziehungen zu Israel möglich
Die Türkei stellt wieder einmal eine Annäherung an Israel in Aussicht. Der Schritt sei aber mit Bedingungen verknüpft.

Israelnetz: Jaalon verbietet "Breaking the Silence" in Armee-Basen
Die linksgerichtete Organisation darf nicht länger Soldaten auf Armeebasen ansprechen. Die Anordnung traf Verteidigungsminister Jaalon. Der Likud-Politiker warf der Gruppe "hinterlistige Propaganda" vor.

audiatur: "Schweden befindet sich im Krieg mit Israel"
audiatur: "Wenn der Kanarienvogel nicht mehr singt, ist Europa in der Krise"
Die EU und Israel.

 

 

11. Dezember 2015

Israelheute: Priester zur EU: Ihr boykottiert während christliches Blut fließt
Das Europäische Parlament hat eine Sondersitzung zur Kennzeichnung israelischer Produkte auf dem europäischen Markt einberufen. Pater Gabriel Naddaf aus Nazareth bekam die Gelegenheit, in seiner Rede der EU klarzumachen, was er und andere Christen davon halten.

Israelheute: Soldaten attackiert
Vier Soldaten sind bei einem Terrorangriff mit einem Auto angegriffen und verletzt worden. 

Israelnetz: Israelische Menschenrechtler kritisieren Regierung
Die "Vereinigung der Bürgerrechte" hat der israelischen Regierung zunehmende Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen.

Israelnetz: Israeli nach 15 Jahren Haft in Ägypten frei
Der Israeli Uda Tarabin war wegen Spionage verurteilt worden.

Israelnetz: Die Liebenzeller Mission und der Nationalsozialismus
Die evangelikale "Liebenzeller Mission hat ihre Geschichte zur Zeit des Nationalsozialismus aufgearbeitet - mit erschreckenden Erkenntnissen. Sie sind nun als Buchform erschienen. Eine Rezension.

Israelnetz: Ehemalige Häftlinge bilden Terrorzellen
Palästinensische Häftlinge, die im Austausch für den israelischen Soldaten Gilad Schalit freigelassen worden waren, bilden neue Terrorzellen. Unter anderem wollen sie im Ostteil Jerusalems zuschlagen.

audiatur-online: Das Elend der UNRWA
Ein Hintergrundbericht. 

Meir terrorism: Nachrichten zum Terror und zum israelischen-palästinensischem Konflikt:
Update 18. bis 24. November 2015
Update: 25. November bis 1. Dezember 2015
Update: 2. bis 8. Dezember 2015
Die Erkenntnisse aus einer Zwischen-Analyse zum Profil der Attentäter und er aktuellen Welle des Terrors aus Judäa und Samaria (14. Sept. bis 15. Nov. 2015.

 

 

10. Dezember 2015

Israelheute: Präsident Rivlin in den USA
Israelnetz: Obama zu Rivlin: "Wir müssen uns um Frieden bemühen
Er traf auch mit Präsident Obama zusammen, der die Gewalt verurteilte, die Israel derzeit überschwemmt und die Hoffnung ausdrückte, dass es zu einem neuen Dialog zwischen Israelis und Palästinenser kommen könnte. 

Israelnetz: Bericht: Jeder fünfte Israeli lebt in Armut
Isarel gehörtzu den ärmsten entwickelten Ländern. Das zeigt der jährliche Armutsbericht. Auch die Einkommensunterschiede haben sich erhöht.

Israelnetz: Umfrage: Israelis wegen Terrorwelle in Sorge
Die Mehrheit der jüdischen Israelis glaubt, dass die aktuelle Terrorwelle von der Palästinenserführung geplant ist. Die meisten Juden in Israel rechnen zudem nicht damit, dass der Terror aufhört, falls es zu einem Friedensschluss kommt. 

gatestoneinstitute: Fatah-Messer und ISIS-Messer: Palästinensische Kinderopfer
Ein Hintergrundbericht.

heplev: Analyse: Die Wurzeln des israelisch-palästinensischen Konflikts
Ein Hintergrundbericht.

 

 

9. Dezember 2015

Israelheute: Messerangriff bei Hebron
Während der anhaltenden Terrorwelle steht die Stadt der Erzväter immer wieder im Focus. Viele der Terroristen stammen aus Hebron oder der Umgebung der für Juden und Moslems heiligen Stadt.

Israelheute: Trump kündigt Besuch in Israel an
Der amerikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump möchte noch in diesem Jahr Israel besuchen.

Israelnetz: Tausende Hetzpuppen abgefangen
auditur-online: Tausende "Terrorpuppen" vom Zoll beschlagnahmt
Am Hafen von Haifa haben Behörden Pakete mit 4.000 Puppen in Steinwerfer-Manier entdeckt. Die Lieferung sollte in die palästinensischen Autonomiegebiete gehen. 

Israelnetz: Palästinensische Politikerin Dscharrar wegen Hetze verurteilt
Die Politikerin muss wegen Hetze und Mitgliedschaft bei einer Terror-Organisation für 15 Monate in Haft. 

Israelnetz: Einwanderung brasilianischer Juden verdoppelt
In den vergangenen vier Jahren hat sich Immigration brasilianischer Juden nach Israel verdoppelt.Faktoren wie Sicherheit, Kultur und Wirschaft sind ausschlaggebend.

Israelnetz: Ortodoxe Rabbiner suchen Kontakt mit Christen
Orthodoxe Vertreter wollen nach "zwei Jahrtausenden Feindschaft und Entfremdung" den Dialog mit dem Christentum suchen. Die Beteuerung der Kirche, Israel habe eine einzigartige Stellung in der Heilsgeschichte, mache eine ehrlichen Dialog möglich. 

 

 

8. Dezember 2015

Israelheute: Schwedens Außenministerin und die Verhältnismäßigkeit
Die schwedische Außenministerin Margot Wallström macht mit ihrer Kritik am jüdischen Staat fröhlich weiter und schießt dabei immer wieder neue Vögel ab.

Israelnetz: Ministerium kritisiert Umgang mit Obdachlosen
In Israel leben rund 2.300 Obdachlose. Jedoch ist nur etwas mehr als die Hälfte der Betroffenen als solche anerkannt und erhält Unterstützung. Der Umgang mit den Bedürftigen hat nun zu Kritik innerhalb des Sozialministeriums geführt.

Israelnetz: Schaked: Produktkennzeichnung bedeutet Entrechtung Israels
audiatur: EU-Kennzeichnung ist für NGOs der "erste Schritt" zu BDS
Was steckt hinter der Kennzeichnungspflicht für Produkte aus den Siedlungen?

Israelnetz: Ägypten muss Israel Entschädigung zahlen und friert Gas-Deal ein
Ägypten setzt seine Verhandlungsgespräche mit Israel über den Import von Gas vorerst aus. Das Land muss Israel eine milliardenhohe Entschädigung zahlen, weil die Gaslieferungen aus Ägypten nach Israel immer wieder durch Terroranschläge eingestellt werden mussten.

Krone: Grausamer Alltag der Terror-Kinder aus Palästina
Die Kindersendungen von PLO-TV.

DiePresse: Botschaft an Schüler: Der heikle Brief aus Teheran
In einem Schreiben an Österreichs Jugendliche verurteilt Irans Revolutionsführer Khamenei den Terror von Paris. Gleichzeitig zieht er gegen Israel vom Leder.

 

 

 

7. Dezember 2015

Israelheute: Terrorangriff in Jerusualem
In Jerusalem wurden drei Menschen verletzt, als ein Terrorist mit seinem Auto mehrere Passanten anfuhr.

Israelheute: Wächter angegriffen, Pistole gestohlen
Vor einer Schule in Afula, wurde am Montagmorgen ein Sicherheitsbeamter niedergeschlagen und seine Waffen entwendet. Die Täter konnten fliehen.

Israelnetz: Trotz Sicherheitszaun: 200 Afrikaner nach Israel geflüchtet
Etwa 200 Afrikaner schafften seit Anfang 2014 die Flucht nach Israel. Unter anderem nutzten sie bis zu 10 Meter hohe Leitern, um den israelischen Sicherheitszaun an der Grenze zu Ägypten zu überwinden.

Israelnetz: Gauck: Terror in Europa lässt Israels Bedrohung besser verstehen
Der Deutsche Bundespräsident betonte die Freundschaft beider Staaten. Gleichzeitig brachte er seinen Wunsch zum Ausdruck, dass Juden und Palästinenser friedlich miteinander leben.

audiatur: München 1972: Deutschland vertuschte Sadismus der Täter
Die "New York Times" hat bisher wenig bekannte Einzelheiten über das Attentat palästinensischer Terroristen auf die israelische Olympiamannschaft 1972 veröffentlicht. Einzelheiten, die die Bundesrepublik eigentlich hatte vertuschen wollen.

backspin: Salons Lüge einer "ethnischen Säuberung"
Das Internetmagazin Salon und die Schaffung des Staates Israel 1948.

 

 

4. Dezember 2015

Israelheute: Siegel von König Hiskija entdeckt
In einer Zeit, in der Israels historisches und biblisches Existenzrecht in der Welt immer häufiger verleugnet ist, ist der Fund des Siegels von König Hiskija von großer Bedeutung.

Israelheute: Drei Anschläge in 24 Stunden
Zwei Palästinenser haben in der Nacht zum Freitag in Hebron einen israelischen Soldaten mit einem Messer angegriffen. 

Israelheute: Einsatz gegen jüdischen Terror
Der israelische Inlandsgeheimdienst Shin Bet hat mitgeteilt, dass jugendliche Israelis festgenommen werden konnten, die für den Brandanschlag in Duma verantwortlich sein sollen. 

Israelnetz: Sean Penn lobt Israels Katastrophenhilfe
Der Schauspieler Sean Penn hat in Tel Aviv die israelische Hilfsorganisation "IsraAID" gelobt. Grund ist deren Engagment in Haiti.

Israelnetz: Trotz Messerattacken fröhlich in Jerusalem
Wie kommen Israelis mit der Terrorwelle zurecht? 

Israelnetz: Knessetsprecher Edelstein bei Merkel und Gauck
Es war der erste Besuch des israelischen Politikers in Deutschland.

Israelnetz: Netanjahu empfängt 200 deutsche Studenten
 Für Frieden zwischen Israelis und Palästinensern brauchen Palästinenser einen neuen Führer, erklärte Netanjahu vor den 200 deutschen Studenten. 

 

 

3. Dezember 2015

Israelnetz: Brandanschlag auf Palästinenser: Jüdische Extremisten verhaftet
Im Zusammenhang mit dem Brandanschlag auf die palästinensische Familie Dawabscha im Juli wurden mehrere israelische Extremisten festgenommen. Sie sollen einer Terrorgruppe angehören.

Israelnetz: Lammert: EU-Kennzeichnungspflicht ist "unklug"
Unklug und unnötig, mit diesen Worten bezeichnete Lammert bei einem Treffen mit dem israelischen Knessetsprecher Edelstein die durch die EU verordnete Kennzeichung von Produkten aus den Siedlungen. 

Israelnetz: Siegel mit Namen von König Hiskia entdeckt
Erstmals haben Archäologen das Siegel eines israelischen Königs entdeckt. Der Fund trägt den Namen Hiskia, des Königs von Juda und bestätigt damit den biblischen Bericht.

 

 

2. Dezember 2015

Israelheute: Mahmud Abbas: "Dies ist ein friedlicher Aufstand!"
In einer offiziellen Stellung hat Palästinenserchef Mahumd Abbas erklärt, weshalb er nicht einen einzigen der über 200 Anschläge verurteilt, bei denen bereits 22 Israelis von palästinensischen Terroristen getötet worden sind.

Israelnetz: Neue grausame Details zum Massaker von München 1972
Die Opfer des Terrorschlags gegen israelische Olympiateilnehmer in München 1972 sind misshandelt und kastriert worden. Das zeigen Detailberichte, über die zwei Witwen nun erstmalig sprechen.

Israelnetz: Oberstes Gericht untersagt Abriss von Terroristenhaus
Das Oberste Gericht hat die Zerstörung des Hauses eines palästinensischen Messermörders untersagt. Das Zeitfenster zur Abschreckung sei geschlossen. Die Familie des Mörders hatte gegen den Abriss protestiert.

Israelnetz: Anschlag auf Schule: Drei Jahre Haft für Brandstifter
Ein Jahr nach dem Brandanschlag auf eine jüdisch-arabische Schule hat ein Jerusalemer Gericht auch den dritten Täter verurteilt. Jitzhak Gabei muss für drei Jahre ins Gefängnis.

audiatur: Übernimmt der Westen nun Israels Antiterrorstrategien?
Es gibt Wege, seine Bürger zu schützen und den islamistischen Feind anzugreifen. So bezwang Israel die zweite Intifada und würde hierfür von der Welt gegeisselt.

HaOlam: Die täglichen Vorkommnisse vom 1.12.2015



1. Dezember 2015

Israelheute: Zwei Messerangriffe abgewehrt
Israelheute: Video: Die Gesichter der Opfer
audiatur: Beispiele palästinensischer Aufwiegelung
Die aktuelle Lage in Israel.

 

Israelheute: "Wir dürfen niemals im Namen Gottes Kriege führen"
Israelheute im Gespräch mit Peter Strauch.

Israelnetz: Google: Keine Vereinbarung zum Kampf gegen Hetze
Das Unternehmen hat Google hat Meldungen zurückgewiesen. laut denen es zugesagt hat, Israel beim Kampf gegen Hetze im Internet zu unterstützen.

Israelnetz: Westjordanland: PA verbietet Hamas-Fernsehen
Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) hat am Montag die Ausstrahlung des Hamas-Senders "Al-Aksa-TV" im Westjordanland auf unbestimmte Zeit verboten.

Israelnetz: Terror: Staatsanwalt warnt vor Lynchjustiz
Der israelische Staatsanwalt Schai Nizan erklärte, dass wer einen außer Gefecht gesetzten Terroristen aufgreife, mache sich strafbar.

audiatur: Mahmud Abbas "kreative Lösungen"
Die Vorstellungen des Palästinenserführers zu einem palästinensischen Staat.

 
 DRUCKEN  |   Kontakt  |   Impressum