Zur StartseiteZur Startseite

Arbeitskreis IsraelNachrichtenNovember 2015

30. November 2015

Israelheute: Diplomatischer Dialog mit EU auf Eis
Israelnetz: Israel stoppt vorerst diplomatische Beziehung zu EU
Der Grund dafür ist die Kennzeichnungspflicht für Produkte aus den israelischen Siedlungen.

Israelnetz: Rivlin gedenkt der Opfer der Armee
Das Präsidentenehepaar hat am Sonntag Terror- und Kriegsopfer in seine Residenz einladen.

Israelnetz: Regierung beschließt Förderung Jerusalems
Mit rund 25 Millionen Euro will die israelische Regierung Jerusalems Wirtschaft fördern.

Israelnetz: Schuldspruch im Mordfall Abu Chdeir
Ein Jerusalemer Gericht hat zwei von drei Angeklagten im Mordfall Muhammad Abu Chdeir schuldig gesprochen. Das Urteil für den Dritten verzögert sich.

 

 

27. November 2015

Israelheute: Islamische Evangelisation in Afrika: "Jesus war Allahs Sklave"
In Afrika sind immer mehr islamistische Prediger unterwegs, vorzugweise in den abgelegenen Dörfern Ugandas, Tansanias oder Ghana, mit dem Ziel Menschen vom christlichen Glauben abzubringen.

Israelheute: "Telegram APP" wird zu Terrorzwecken missbraucht
Der in der arabischen Welt russische Telegramm-Messenger wird auch von der Hamas und Hisbollah geschätzt. 

Israelheute: Leiterschaftsseminar in Vad Vashem
30 christliche Prister, Pastoren und Gemeindeleiter aus den USA sind in Israel zu einem Wochenseminar eingetroffen, das in Yad Yashem abgehalten wird. 

Israelnetz: Kopten: Jerusalemreise von Papst Tawadros "absolute Ausnahme"
Historischer Besuch: Der koptische Papst Tawadros II ist am Donnerstag in Jerusalem eingetroffen. Sein Vorgänger hatte den ägyptischen Christen Pilgerreisen in die besetzte Stadt untersagt.

Israelnetz: Israelgegner benutzen israelischen Web-Anbieter
Eine amerikanische Studentengruppe, die zum Boykott Israels aufruft, nutzt dafür einen israelischen Anbieter für Webseiten. Den Vorwurf der Heuchelei weist die Gruppe zurück.

Israelnetz: Schweiz kauft israelische Drohnen
Die Schweizer Luftwaffe erhält sechs neue Drohnen aus Israel. Im Vorfeld der Vereinbarung gab es Kritik, weil Drohnen dieser Art im Gazakonflikt zum Einsatz kamen.

 

 

26. November 2015

Israelheute: Messerangriff abgewehrt
Israelheute
: Steigende Spannung auf den Straßen
Die aktuelle Lage in Israel.

Israelheute: Wer kennzeichnet bereits Marken aus jüdischen Siedlungen?
Wer hat mittlerweile israelsiche Marken aus den jüdischen Siedlungen in Europa gekennzeichnet? Israels Webdienst Online2 hat einen Bericht veröffentlicht und dazu mit verschiedenen Geschäftsführern gesprochen. 

Israelnetz: "Europa lebt in einer Illusionswelt"
Der Pressesprecher der israelischen Armee Arye Sharuz Schalicar sieht Israelis besser auf Terror vorbereitet als Menschen in europäischen Ländern. Die Sensibilisierung beginne bei der Erziehung der Kleinkinder, sagt er.

Israelnetz: Saudi-Arabien geht gegen Hisbollah-Mitglieder vor
Saudi-Arabien hat Sanktionen gegen zwölf Vertreter der Hisbollah verhängt. Sie wirft der schiitischen Miliz vor, Chaos im Nahen Osten zu verbreiten.

Israelnetz: UN-Vollversammlung kritisiert Israel in mehreren Resolutionen
audiatur: UN verabschiedet 6 Resolutionen zu Israel, 0 für den Rest der Welt
Die UN-Vollversammlung wendet sich in mehreren Resolutionen gegen Israel. Dass das während einer Terrorwelle gegen das Land passiert, findet  mancher Beobachter "absurd".

Israelnetz: Jordanier gegen Normalisierung mit Israel
Jordanier können ihren Geburtsort nicht in Israel haben. Nach öffentlichen Protesten haben die Behörden das Land aus einem Formular für die Volkszählung gestrichen.

Welt: Ditib-Gemeinde stellt antisemitische Hetze ins Netz
Eine muslimische Gemeinde in Nordhessen hat judenfeindliche Sprüche auf Türkisch ins Internet gestellt. Antisemitismus-Gegner haben sie übersetzt. Eine Anzeige wegen Volksverhetzung ist gestellt.

ichbindeinvater: "Immer wenn die nächste Terrorwelle startet, wird meine Frau unruhig
Interview mit Arye Sharuz Shalicar aus Israel zum Thema Terror.

meir-terrorism: Nachrichten zum Terror und zum israelisch-palästinensischen Konflikt.
Update vom 11. bis 17. November 2015.
Update vom 18. bis 24. November 2015.

 

 

25. November 2015

Israelheute: Was wird hinter den Kulissen gegen Anschläge getan?
Israelnetz: Analyse: Kompromisslos für das Leben
israel-Nachrichten: Gebet auf palästinensischer Beerdigung: "Rottet alle Juden aus"
HaOlam: Die täglichen Vorkommnisse vom 24.11.2015
Die aktuelle Situation in Israel.

 

Israelheute: Die muslimische Weihnachts-Version
Die Botschaft: "Jesus ist ein Palästinenser" hat sich als wirksames Propagandemittel erwiesen, bis in christliche Kreise hinein.

Israelnetz: "Stern": Israel mit entscheidendem Hinweis zum Terrorplan in Hannover
Der israelische Geheimdienst soll den entscheidenden Hinweis geliefert haben, der dann zur Absage des Fußball-Länderspiels führte.

Israelnetz: Kerry: "Sehr stolz", ein Freund Israels zu sein
Zum ersten Mal seit mehr als einem Jahr besucht US-Außenminister Kerry den Nahen Osten. Das Gesprächsthema ist nicht eine Friedenslösung, sondern die Eindämmung der palästinensischen Gewalt.

audiatur-online: Das KaDeWe ringt mit seiner Geschichte
Und die Welt mit dem Doppelstandard, den sie an Israel legt.

israel-nachrichten: Brüssels Oberrabbinder Avraham Guigi: Es gibt keine Zukunft für die Juden in Europa
israel-nachrichten: Terrorgefahr: Synagogen in Brüssel unter höchster Alarmbereitschaft
audiatur-online: Kampf gegen den Terror - Eine Frage des Konzepts
Europa nach den Terrorangriffen von Paris.

 

 

24. November 2015

Israelheute: Anschlag mit Auto
Israelheute: Wieder im Focus: Der Konflikt mit den Palästinensern
Israelnetz: Danon: Israelische Blut ist nicht weniger wert als französisches
HaOlam:"Bar Mitzwa" feiern - nach Art palästinensischer Terroristen
HaOlam: Warum stechen Tibeter nicht auf Chinesen ein?
HaOlam: Die täglichen Vorkommnisse vom 23.11.2015
Die aktuelle Lage in Israel.

 

audiatur-online: Nach Paris: Konsequenzen für den Kampf gegen ISIS
audiatur-online: Molenbeeks Ex-Bürgermeister: Ein Pate des Dschihad?
Nach den Anschlägen von Paris. 

Israelnetz: Israelische Spinnen schützen Kolumbiens Ernte
600 Millionen gezüchtete Raubspinnmilben werden im kommenden Jahr auf kolumbianische Erntefelder verteilt. Sie sollen als natürliche Pestizide helfen, den Schädiingsbefall einzudämmen.

Israelnetz: Israel engagiert YouTube und Google
Im Kampf gegen Hetze hat Israel die beiden Unternehmen um Hilfe gebeten. Diese wollen sich nun dafür einsetzen, dass möglichst keine Aufrufe zum Terror im Internet verbreitet werden.

Israelnetz: Knesset ändert Wehrpflicht für Strenggläubige
Die Quote von Ultra-Orthodoxen in der Armee muss drei Jahre später als bislang erreicht werden. 

Israelnetz: Russland erlaubt Import von Geflügelfleisch aus Israel
Angesichts der von der EU verhängten Kennzeichnungspflicht für Waren aus Siedlungen ist Israel besonders erfreut über diesen Schritt aus Moskau.

HaOlam: Jüngste Reaktionen auf die EU-Kennzeichnungsrichtlinien
HaOlam: Stigmatisierung und Boykott
gatestoneinstitute: Das peinliche kleine Geheimnis der EU bei der Kennzeichnung der israelischen Produkte
Der Umgang mit Produkten aus besetzten Gebieten - nur bei israelischen Siedlungen ein Problem?

 

auditur-online: Abbas räumt erstmals Ablehnung des Friedensabgebotes von 2008 ein
Abbas gab in einem Interview mit dem israelischen Fernehen zu, dass es 2008 ein entsprechendes Angebot ablehnte, das einen palästinensischen Staat ermöglicht hätte. 

 

 

23. November 2015

Israelheute: Eilmeldung: Angriff am Markt von Jerusalem
Israelnetz: Blutiges Wochenende: Israelin getötet, mehrere Verletzte
Welt: Palästinenser ersticht israelische Frau
Die aktuelle Lage in Israel. 

Israelheute: Gemeinsam sind wir stark - KaDeWe macht Rückzieher
Das Berliner Kaufhaus nahm israelische Produkte aus dem Sortiment und wurde von der Flut der Beschwerden überrascht. Inzwischen befinden sich alle 200 Produkte wieder in den Regalen.  

Israelheute: Christen in Dienst des Islam
Wie gehen arabische Christen mit dem Konflikt um, einerseits ihrer arabischen Kultur verbunden zu sein und andererseits ihr Glaube den jüdischen Anspruch an Israel nicht leugnen kann?

Israelnetz: NGO: Misshandlungs-Opfer oft von Frauenhäusern abgewiesen
Mehr als 1.000 misshandelte Frauen werden jedes Jahr in Israel von Frauenhäusern abgewiesen. Damit steht das Land im internationalen Vergleich schlecht da.

Israelnetz: Regierung bewilligt fünf neue Negev-Ortschaften
Im Negev sollen fünf neue Ortschaften entstehen. Naturschützer sind gegen die Pläne der Regierung.

Israelnetz: Hamas will Angestellte mit ehemaligen Siedlungsgrundstücken entlohnen
Der im Gazastreifen regierenden Hamas geht das Geld aus. Die radikal-islamische Gruppe kann ihre Angestellten nicht oder nur teilweise bezahlen. Nun will sie diese mit dem Land entschädigen, auf dem sich einst jüdische Siedlungen befanden. 

Welt:  "Das ist ein Komplott, gegen uns und den Islam"
Wie sehen junge französische Muslime die Terroranschläge?

HaOlam: Ein antisemitischer Leserbrief und das Schweigen der Herausgeber
Zumindest eine Zeitung zeigte sich nach Beschwerden aber einsichtig und entschuldigte sich.

 

 

20. November 2015

Israelheute: 5 Tote und viele Verletzte bei Terrorattacken
audiatur-online: Fünf Todesopfer bei Terroranschlägen in Israel
Israelnetz: Netanjahu: Terror nicht nur in Paris verurteilen
Drei Israelis, ein Amerikaner und ein Palästinenser wurden vom Donnerstag von palästinensischen Terroristen ermordet.

Israelheute: Palästinenser dürfen ihre "israelischen Eroberer" anklagen
Am 18. November wurde ein israelischer Grenzpolizist zu einer 45-täglichen Haftstrafe verurteilt, der vor einem Jahr sinnlos den 15-jährigen Tareq Abu Khadir verprügelt hatte.

Israelheute: Israel, Frankreich und eine fehlende Schulter
Wann begreift der Westen, dass man sich im Krieg befindet?

Israelnetz: Israel-Spion Pollard nach 30 Jahren frei
Nach 30 Jahren in US-Haft kam der israelisch-amerikanische Spion Pollard frei.

Israelnetz: Palästinenser erhalten schnelleres Mobilfunknetz
Ein entsprechendes Abkommen haben die Israel und die Autonomiebehörde unterzeichnet.

Israelnetz: Ein Drittel von Israels Bevölkerung sind Kinder
Israelische Araberinnen bekommen immer weniger Kinder, jüdische Israelinnen hingegen immer mehr.

 

 

19. November 2015

Israelheute: Eilmeldung: Terror in Gush Etzion. 3 Tote, 10 Verletzte
Israelheute: Tote nach Messerangriff in Tel Aviv
Israelnetz: Zwei Israelis und ein Palästinenser erschossen
Israelnetz: Zwei Tote bei Messerangriff vor Gebetsraum
HaOlam: Die täglichen Vorkommnisse vom 18.11.2015
Die aktuelle Lage in Israel

Israelheute: Fatahs neuer Botschafter in Europa
Auf der israelischen Webseite NRG besagt eine Überschrift: "Der neue Fatah-Star - die schwedische Außenministerin. Sie hatte die jüngsten Terroranschläge in Paris mit der Not der Palästinenser verglichen.

Israelheute: Israel schlägt gegen die EU zurück
Nachdem die EU beschlossen hat israelische Güter aus dem Westjordanland, dem Gazastreifen und den Golanhöhen zu kennzeichnen, hat Israel nun Pläne vorgestellt, auch gegen 16 Länder der EU politisch vorzugehen.

Israelnetz: Naher Osten: Breite Mehrheit lehnt IS ab
Die große Mehrheit der Menschen im Nahen Osten lehnt die Terror-Organisation "Islamischer Staat" ab. In Europa fiel die Ablehnung bei einer ähnlichen Umfrage im vergangengen Jahr geringer aus.

Israelnetz: Grenzpolizist nach Gewalt gegen Palästinenser verurteilt
Der Mann hatte einen 15-jährigen amerikanischen Palästinenser geschlagen und getreten. Er wurde zur gemeinnütziger Arbeit verurteilt.

Israelnetz: Haushaltsplan trotz Verzögerungstaktik der Opposition verabschiedet
Bei einem zwölfstündigen Abstimmungsmarathon nahm die Knesset in der Nacht zum Mittwoch mit knapper Mehrheit den Haushaltsplan an.

Israelnetz: Wie Israel mit Frankreich fühlt
Israel hat sich nach den Anschlägen von Paris klar an die Seite Frankreichs gestellt. Gleichzeitig hoffen die Israelis nun, dass die Europäer endlich begreifen, was tatsächlich hinter der Terrorserie steckt.

 

 

18. November 2015

Israelheute: Sommer 2014: Paris kommt als nächstes!
audiatur-online: Europas Tag der Abrechnung
israel-nachrichten: Französische Juden fordern "gnadenlosen Krieg" gegen Dschihadisten
Informationen zu den Anschlägen in Paris.

 

Israelheute: Palästinenser: Unsere Kinder haben das Recht Steine auf Juden zu werfen
Aber Steine töten. Auch israelische Kinder. 

Israelnetz: Umfrage: Palästinenser wollen dritte Intifada
Israelnetz: Arabisch-israelischer Journalist legitimiert Terror
Laut einer Umfrage begrüßt die Hälfte der Palästinenser eine dritte Intifada. Rund 60 Prozent lehnen Friedensverhandlungen mit Israel ab. Der Sprecher der israelisch-arabischen "Hadsch"-Fraktion rechtfertigt derweil auf Facebook den bewaffneten Widerstand gegen Israel.

audiatur-online: Palästinenser: Eine Welt voller Lügen, Täuschung und Fälschungen
sicht-von-hochblauen: Die Werte-Heuchler
Leider stecken die Führer der palästinensischen Autonomiebehörde weiter ihre Köpfe in den Sand und belügen alles und jeden - angefangen bei ihrem Volk bis hin zur internationalen Gemeinschaft. Und Journalisten. 

israel-nachrichten: MDA empört nachdem Mediziner vom Roten Halbmond sich weigerten jüdische Verletzte zu behandeln
HaOlam: Islamische Terroristen und Ambulanzfahrere des roten Halbmondes arbeiten bei antisemitischen Anschlag in Israel Hand in Hand
Ein Skandal, der nicht in unserem Medien vorkommt. 

HaOlam: Die täglichen Vorkommnisse vom 17.11.2015

 

 

17. November 2015

Israelheute: Alles passiert, weil Palästinenser frustriert sind
Israelnetz: Schweden: Verbindung zwischen Paris-Terror und palästinensischem Frust
Die schwedische Außenministerin verglich die jüngsten Terroranschläge in Paris mit der Not der Palästinenser in Israel.

Israelheute: Palästinenser ad absurdum
Die palästinensische Autonomiebehörde und die Fatah haben auf ihren offiziellen Webseiten die Terroranschläge der "radikalen Dschihadisten" in Paris verurteilt und sie mit dem "israelischen Terror" gleichgestellt. 

Israelheute: Islamische Bewegung verboten
Israelnetz: Israel verbietet "Islamische Bewegung"
Das israelische Sicherheitskabinett hat den extremen Zweig der Organisation, unter Führung von Scheich Raad Salah aus Umm el Fahm als illegal eingestuft und verboten.

Israelnetz: Beschwerde gegen Roten Halbmond wegen unterlassener Hilfeleistung
audiatur-online: Warum liess palästinensische Ambulanz Sterbende einfach liegen
Israels Botschafter hat Beschwerde bei den Vereinten Nationen eingereicht. Grund dafür ist, dass ein Ambulanzdienst des roten Halbmondes jüdischen Terroropfern nicht geholfen hat. 

Israelnetz: UN-Kritik: "Kollektivstrafe und Hinrichtungen"
Die Vereinten Nationen werten den Abriss von Häusern palästinensischen Terroristen als "Kollektivstrafe". Außerdem schließen sie "standesrechtliche Hinrichtungen" durch israelische Sicherheitskräfte nicht aus. Das geht aus zwei aktuellen UN-Berichten hervor. 

Israelnetz: Flagge der "Exodus" wird versteigert
Das Mindestgebot der Flagge des Schiffes, das 1947 Überlebende des Holocaust ins damalige Palästina brachte, liegt bei 100.000 US-Dollar.

audiatur-online: Krieg wie im "Krieg"
audiatur-online: Wie kann jemand fassungslos sein?
HaOlam: Dem Terror in Paris zum Trotz: Eagles of Death Metal planen Israel-Konzert
HaOlam: 80 Prozent der französischen Juden denken an Aliyah
Die Situation nach dem Terror in Paris.

 

 

16. November 2015

Israelheute: Israel steht an der Seite Frankreichs
Israelheute: Gegen den weltweiten Terror
Israelnetz: Netanjahu: Israel kämpft mit Frankreich gegen Terror
audiatur-online: Bataclan: Ein antisemitischer Anschlag
audiatur-online: Die Lehre aus Paris: Selbstmordattentate ächten
faz: Tausende, die Frankreich hassen
Der Terror in Frankreich war teilweise antisemtitisch geprägt. Das Bataclan hatte bis vor kurzem jüdische Besitzer und die Band, die an diesem Abend spielte, kam gerade aus Israel zurück, wo sie ein Konzert gegeben haben.

 

Israelheute: Eine Zwei-Staaten-Lösung ist out
Diese Erkenntnis kommt langsam auch bei den Amerikanern an.

Israelnetz: Angst vor dem Hausabriss: Vater von Attentäter informiert Armee
Der Attentäter, der am Freitag zwei Israelis erschoss, ist gefasst. Der Vater des Palästinensers lieferte ihn ans israelische Militär aus. Er wollte verhindern, dass sein Haus abgerissen wird. 

Israelnetz: Tausende äthiopische Juden dürfen nachkommen
Die israelische Regierung stimmte einem Vorschlag zu einer erneuten Einwanderung von tausenen Afrikanern zu. Die letzten 450 äthiopischen Juden wanderten im August 2013 nach Israel ein.

Israelnetz: Spanischer Richter erlässt Haftbefehl gegen Netanjahu
Ein spanischer Richter hat eine Gesetzeslücke entdeckt, um israelische Politiker wegen der tödlichen Razzia auf dem Schiff "Mavi Marmara" verhaften zu lassen. Israel spricht von einer Provokation.

Israelnetz: Wie ein Überlebender um Gerechtigkeit kämpfte
Eine Buchrezension.

audiatur-online: Kennzeichnung ist gegen den Frieden
Die Entscheidung, Produkte, die in den Siedlungen hergestellt wurden, gesondert zu kennzeichnen, ist kontraproduktiv und unklug.

 

 

13. November 2015

Israelheute: Palästinenser wollen keine Sicherheitskameras auf dem Tempelberg
Israelheute: Eilmeldung: Terroristen erschießen Vater und Sohn
Israelnetz: Vater und Sohn bei Schuss-Attentat getötet
HaOlam: Die täglichen Vorkommnisse vom 12.11.2015
Die aktuelle Lage in Israel.

Israelheute: USA: Kennzeichung von Siedlerprodukten ist kein Boykott
HaOlam: Reaktionen auf EU-Kennzeichnung: Isaelischer Supermarkt nimmt EU-Waren aus Angebot
Was steckt hinter der Kennzeichnungspflicht für Produkte aus den israelischen Siedlungen?

Israelnetz: "Bundesregierung muss sich zwischen Israel und Iran entscheiden
Der Hamburger Politikwissenschaftler Matthias Küntzel sieht das Atomabkommen mit dem Iran skeptisch. Im Gespräch mit Israelnetz wirft er der Bundesregierung vor, gegenüber dem Iran zu nachsichtig gewesen zu sein.

 

 

12. November 2015

Israelheute: Netanjahu: Die Europäer sollten sich schämen
Israelnetz: Produktkennzeichnung: Rivlin verschiebt Brüssel-Besuch
Die EU - Kommission beschloss eine Kennzeichnungspflicht für Produkte aus den sogenannten "besetzten Gebieten".

Israelheute: Video: Inspiration für Terroristen
Israelnetz: Attentäter wollen Realität entfliehen
Hintergründe zur aktuellen Lage in Israel.

Israelheute: Iran stoppt vereinbarte Zerstörung von Zentrifugen
Letzte Woche kündigte der Iran an, mit der Abschaltung von inaktiver Zentrifugen in den Reaktoren in Natanz und Fordo zu beginnen.Nun meldeten staatliche iranische Medien, dass die Demontage gestoppt wurde.

Israelheute: Syrer melden israelische Luftangriffe bei Damaskus
Israel soll Luftangriffe auf Ziele in der Nähe des Flughafens von Damaskus geflogen haben. Weder Syrien noch Israel bestätigen dies. 

Israelnetz: Kerry fordert Eintreten gegen weltweiten Antisemitismus
US-Außenminster Kerry hat die Welt aufgerufen, entschieden gegen Antisemitismus und Fantismus vorzugehen. 

Israelnetz: Ausschreitungen bei Gedenken an Arafat
Tausende Palästinenser haben am Mittwoch den elften Todestag von Palästinenserführer Arafat begangen. Dabei kam es zu Ausschreitungen mit israelischen Sicherheitskräften. Unterdessen machte die Palästinenserführung Israel erneut für den Tod Arafats verantwortlich.

 

 

11. November 2015

Israelheute: Wenn Palästinenserkinder zu Killern werden
Israelheute: Hochrangige Hamas-Aktivisten festgenommen
Die aktuelle Lage inIsrael.

Israelheute: Netanjahu: Weitgehender Abzug aus Judäa und Samaria ist möglich
Netanjahu schloss einen einseitigen  Abzug nicht aus, unterstrich aber, dass ein ausgehandeltes Friedensabkommen besser sei, als ein einseitiger Schritt. Doch müsse Israel in jedem Fall seine Sicherheit im Auge behalten. 

Israelnetz: Israel kritisiert EU wegen Kennzeichnung von Siedlungsprodukten
Das israelische Außenministerium verurteilt die neuen Richtlinien der EU, Produkte aus Siedlungen zu kennzeichnen. Dies setze die Beziehungen zwischen beiden aufs Spiel. US-Senatoren unterstützen Israel.

Israelnetz: Ein schwieriger Partner für Israel
Die Beziehung zwischen Helmut Schmidt und Israel.

Israelnetz: Israelis entwickeln innovative Einwegbatterie
Die umweltfreundliche Einwegbatterie für Smartphones soll bis zu vier Stunden halten und ist für die meisten Handys kompatibel.

 

 

10. November 2015

Israelheute: Eilmeldung: Jugendliche stechen auf Sicherheitsmann ein
Die beiden 12 und 14 Jahre alte Jugendlichen wurden überwältigt.

Israelheute: Netanjahu: "Eines der besten Treffen überhaupt"
Israelnetz: Netanjahu: "Treffen mit Obama war eines der besten bisher"
Israels Premierminister Netanjahu und US-Präsident Obama haben am Montag in Washington über Militärhilfen und das Eindämmen von Terroraktivitäten im Nahen Osten verhandelt. Obama verurteilte die aktuelle palästinensische Gewalt gegen israelische Bürger "auf das Schärfste".

Israelnetz: Rabbiner wollen Todesstrafe für Terroristen
Dutzende Rabbiner in Israel haben die Todesstrafe für Terroristen gefordert. Angesichts der palästinensischen Terrorwelle gegen Juden wenden sie sich mit einer Petition an die Regierung.

Israelnetz: Abgeordnete müssen für Beschädigungen in Knesset Strafe zahlen
Knessetabgeordnete, die während hitziger Debatten die Parlamentseinrichtung beschädigen, müssen dafür künftig eine Geldstrafe bezahlen.

 

 

9. November 2015

Israelheute: Sechs Israelis bei drei Terroranschlägen verletzt
Israelheute: Video: Terroristin greift Wachmann an
Israelnetz: Israeli erliegt Verletzungen - Attentate am Wochenende
Die aktuelle Lage in Israel. 

 

Israelheute: Abgeordnete vergleicht Holocaust mit israelischer Gewalt gegen Palästinenser
Israelnetz: Abgeordnete Zoabi: Diskrimierung der Palästinenser wie bei Nazis
Diese Aussage machte Hanin Zoabi, Knessetabgeordnete der arabischen Balad-Partei bei einer Kundgebung einer niederländischen Links-Gruppierung in Amsterdam. Sie verglich die Pogrome, die zum Holocaust führten, mit der angeblichen Gewalt israelischen Gewalt gegen Palästinenser.

Israelheute: Netanjahu trifft sich in Washingtonmit US-Präsident Obama
Israelnetz: Verzichtet Obama auf Nahostfrieden?
Es ist ihr erstes Treffen seit über einem Jahr. Netanjahu kündigte an, er wolle mit Obama über eine Aufstockung der langfristigen US-Militärhilfe für Israel sprechen. Weitere Themen werden der Nahost-Friedensprozess und der Iran sein.

Israelnetz: Bewusstsein wecken für weltweiten Anti-Israelismus
Westliche Politiker sollen nicht mehr Medienkampagnen der Hamas oder auf Aufrufe zum Boykott Israels reinfallen. Dies forderte der führere israelische Finanzminister Lapid auf einer Konferenz in Berlin.

 

 

6. November 2015

Israelheute: Eilmeldung: Palästinensischer Terror mit Messer, Autos und Schusswaffen
Israelheute: Soldat (19) stoppt in neun Tagen drei Terroristen
Israelnetz: Computerspiel: Messerstecher außer Gefecht setzen
HaOlam: Die täglichen Vorkommnisse vom 6.11.2015
Die aktuelle Lage in Israel. 

 

Israelheute: Israel will die Boykotteure boykottieren
Ein Knessetabgeordneter will ein Gesetz einbringen, dass es Israel erlaubt, Produkte aus Ländern zu markieren, die israelische Waren aus dem sogenannten Westjordanland speziell kennzeichnen, wie es die Europäische Union fordert.

Israelheute: Umstrittenes Thema: Mission in Israel
Nicht nur viele Kirchengebäude, sondern auch Schulen und Krankenhäuser wurden seit Jahrjunderten von Christen in Israel gegründet. Alles in der Hoffnung, das jüdische Volk davon zu überzeugen, dass Jesus der Messias ist. Trotz des großen Aufwandes bekehrten sich nur wenige Juden.

Israelnetz: Quellensammlung für Lehrer zum deutsch-israelischen Verhältnis
Die israelische Botschaft in Berlin und die Kultusministerkonferenz haben eine neue Handreichung für den Unterricht vorgestellt. Darin geht es um die Entwicklung der deutsch-israelischen Beziehungen.

Israelnetz: Flüchtling aus Dafur verklagt Israel
Israelische Ämter haben keine klaren Vorgaben für den Umgang mit Flüchtlingen. Oftmals kommt es zu Verzögerungen beim Aufnahmeantrag. Ein Flüchtling aus dem Sudan wurde unrechtmäßig inhaftiert. Dafür fordert er von Israel eine hohe Geldstrafe.

 

 

5. November 2015

Israelheute: Palästinenser: Israelis stehlen Organe der Getöteten
Israelnetz: Palästinenser werfen Israel Organraub vor
Israelnetz: Messerangriffe: Jerusalemer Schulamt mahnt Eltern
HaOlam: Die täglichen Vorkommnisse vom 4.11.2015
gatestoneinstitute: Warum die Palästinenser gegen Kameras auf dem Tempelberg sind
n24: Der spontane Aufstand eines palästinensischen Anwalts
Welt: Der Westen sollte dem Desparado Abbas misstrauen
audiautur-online: Die Rückkehr des klassiscvhen antisemtischen Leitmotivs
Die aktuelle Lage in Israel und Hintergründe. 

 

Israelheute: Heftiger Widerstand gegen Abriss einer Synagoge
Der Oberste Gerichtshof hat den Abriss einer Synagoge angeordnet, die illegal auf privatem palästinensischen Land errichtet wurde. Religiöse jüdische Jugendliche haben den Eingang der Synaoge blockiert, um dem Abriss zu verhindern.

Israelheute: Immer mehr religiöse Frauen in der israelischen Armee
Die Zahl der religiösen Frauen, die in die israelische Armee eintreten, hat sich innerhalb von fünf Jahren nahezu verdoppelt. 

Israelnetz: "Ägypten macht und das Leben schwer"
Ägypten hat den Schmuggeltunneln in den Gazastreifen in wenigen Wochen mehr Schaden zugefügt, als Israel in zwei Jahrzehnten. Das hat ein Tunnelbauer aus der Region gegenüber Journalisten geäußert.

Israelnetz: "Forbes"-Liste: Netanjahu und Al-Baghdadi unter mächtigsten Menschen
Sechs Juden, darunter mit Benjamin Netanjahu haben es auf die Liste der 73 mächtigsten Personen der Welt geschafft. 

Israelnetz: Volker Beck mit Leo-Baeck-Preis ausgezeichnet
Der Bundestagsabgeordnete erhielt den Preis für sein Engagement gegen Antisemitismus und Israelfeindlichkeit.

 

 

4. November 2015

Israelheute: Der unverfälschte Bericht eines Reservesoldaten
Wie funktioniert Medienarbeit? Was sind Augenzeugenberichte wert?

Israelheute: Israel läuft Sturm gegen neue EU-Richtlinie
Ab 11. November sollen Waren aus israelischen Siedlungen besonders gekennzeichnet werden, Israel läuft Sturm gegen diese Kennzeichnungs-Richtlinie.

Israelnetz: Ban: Rabin starb vor historischem Durchbruch
UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon hat den früheren israelischen Regierungschef Rabin anlässlich des 20. Jahrestag der Ermordung des Premierministers als "Friedenshelden" gewürdigt. 

Israelnetz: Mordversuch an Israeli im Flugzeug
Ein Sudanese hat in einem Flugzeug versucht, einen jüdischen Israeli zu ermorden - offenbar nur aufgrund dessen Nationaliät. Hilfe kam unter anderem von einem Libanesen.

Israelnetz: Knesset erhöht Mindeststrafe für Steinewerfer
Steinewerfer erhalten vorläufig mindestens drei Jahre Haft. Das  hat das israelische Parlament am Montag beschlossen.

HaOlam: Die täglichen Vorkommnisse vom 3.11.2015

audiatur-online: Arbeitslose und verzweifelte Palästinenser
Die Auswirkung der Boykottbewegung auf die Palästinenser.

audiatur-online: Die Zahnräder des Hasses schmieren
israel-nachrichten: Abbas will ganz Israel und der jüdische Staat soll vernichtet werden
heplev: Abbas sagt, ganz Israel ist "Besatzung"
Die Hetze von staatlicher Seite geht weiter. 

 

meir-terroism: Nachrichten zum Terror und zum israelisch-palästinenischen Konflikt
Update 21- bis 27. Oktober 2015

meir-terrorism: Die aktuelle Welle der Terrors, wohin? 
meir-terrorism: Messerattacke in Kirjat Arba durch einen Terroristen mit Presseweste deckt Missbrauch der Kennzeichnung von Pressevertretern durch palästinensische Terroraktivisten und -organisationen auf
meir-terrorism: Ergebnisse einer vorläufigen Analyse des Attentäterprofils der gegenwärtigen Terrorwelle auf israelischen Staatsgebiet (14-Sept.- 25. Okt.)
Hintergrundinformationen, Analysen

 

 

3. November 2015

Israelheute: Radiostation geschlossen: Kampf gegen die anhaltende Judenhetze
Israelnetz: "Wegen Hetze": Armee schließt Radio-Sender in Hebron
Israelheute: Ermordeter Familienvater wollte seine Kinder schützen
Israelnetz: Vier Israelis bei Messerangriffen verletzt
HaOlam: Die täglichen Vorkommnisse vom 2. November 2015
qantara: Großmufti von Jerusalem strebt Änderungen für Tempelberg an
heplev: Gedankenverlorenes Territorium: Eine Schrulle - kein Zeuge von Gewalt ist bei Amnesty Jude
heplev: Ein "Komiker" hat wieder einen Nicht-Witz gemacht
Die aktuelle Lage in Israel und diverse An- und Einsichten.

 

Israelnetz: Weniger Siedlungsbau unter Netanjahu
Unter Israels Premierminister Netanjahu sind die Siedlungen deutlich weniger gewachsen als in der Amtszeit seiner Vorgänger. Einen entsprechenden Bericht hat der Siedlerrat am Montag in der Knesset vorgestellt. 

 

 

2. November 2015

Israelheute: Serie von Terror-Attacken gegen Soldaten hält an
Israelheute: Israel gibt Leichen getöteter Terroristen nun doch zurück
Israelnetz: Weitere Messerangriffe am Wochenende
Israelnetz: Fortschrittliche Methode für die Behandlung von Messerstechern
audiatur-online: Terrorbekämpfung zwischen Tragik und Farce
Die aktuelle Situation in Israel. 

 

Israelheute: Judoka gewinnen Bronze - ein fader Beigeschmack bleibt
Die beiden israelischen Sportler Yarden Gerbi und Sagi Murki haben jeweils eine Bronzemedallie gewonnen, aber sie sind nicht offiziell für Israel angetreten. Dies war die Voraussetzung, dass sie überhaupt an dem Tunier teilnehmen durften. 

Israelnetz: Nach Gaza-Konflikt: Erste Familie bezieht neues Haus
Mehr als ein Jahr nach der israelischen Militäroperation "Starker Fels" gegen die Hamas im Gazastreifen zieht die erste palästinenische Familie in ihr wiederaufgebautes Haus ein. Nur ein Drittel der international zugesagten Spenden sei bis jetzt angekommen, sagt ein verantwortlicher Minister. 

Israelnetz: Netanjahu zieht umstrittene Mufti-Aussagen zurück
Hitler habe Hadsch el-Amin al Husseini nicht gebraucht, um die Entscheidung zur Vernichtung der Juden zu treffen, betonte der Regierungschef auf Facebook.

Israelnetz: Clinton: "Rabin gab sein Leben, damit Sie in Frieden leben können"
Israel müsse selbst entscheiden, wie es das letzte Kapitel der Geschichte des ermordeten Premierministers Rabin beenden, sagte Clinton bei einer Gedenkveranstaltung für den israelischen Politiker vor rund 100.000 Menschen in Tel Aviv.

Israelnetz: Gasdeal: Wirtschaftsminister Deri tritt zurück
Aus Bedenken gegenüber dem geplanten Gasdeal tritt Arje Deri als Wirtschaftminster zurück. Premier Netanjahu übernimmt das Ressort. Damit ist der Weg für den Deal fast frei.

Tiroler Tageszeitung: Israel legalisiert im Nachhinein 800 Siedlungen im Westjordanland
Die 800 Siedlungen stellten sich als 800 Wohnungen heraus. 
Die Zeitung löschte die Meldung nach Beschwerde.

 

 

 
 DRUCKEN  |   Kontakt  |   Impressum