Zur StartseiteZur Startseite

Arbeitskreis IsraelNachrichtenSeptember 2015

30. September 2015

Israelheute: Rund 50.000 Juden beten gemeinsam an der Klagemauer
Und empfingen den priesterlichen Segen, der zweimal pro Jahr gespendet wird, während des Pessach- und des Laubhüttenfestes.

Israelheute: Israel fliegt Angriffe gegen Gaza: Reaktion auf Raketenbeschuss
Es waren Vergeltungsschläge für eine Gradrakete, die aus dem Gazastreifen auf Aschdod abgefeuert wurde.

Israelheute: Ägyptischer Aktivist: Araber sind eifersüchtig auf Israel
Sherif Gaber, ein 22-jähriger Ägypter erklärt in einem Video bei youtube, warum er Israel bewundert und unterstützt.

Israelheute: Ein großer Tag für die Palästinenser
Israelnetz: Ausblick: Abbas und Netanjahu bei der UNO
Deutschlandfunk: Abbas könnte Ende der Autonomie erklären
Bei der Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York dürfen die Palästinenser heute erstmals ihre Flagge hissen. 

Israelnetz: Pro-israelische Abgeordnete aus aller Welt in Jerusalem
Gut zwei Dutzend pro-israelischer Parlamentarier sind in Jerusalem mit israelischen Kollegen zusammengekommen. Bei dem Treffen ging es um die Bedrohung gegen Israel.

Israelnetz: Zahl der Asylsuchenden enorm gestiegen
Mehr als 100 illegale Einwanderer sind seit Anfang August nach Israel gelangt. Das sind mehr als in den Jahren 2013 und 2014 zusammen.

Israelnetz: Brand in Kloster: Kurzschluss ohne Strom?
Der Brandanschlag auf ein Kloster in Bethlehem erfährt weiterhin keine öffentliche Aufmerksamkeit in internationalen Medien.

heplev: Jerusalemer Kirchenführer fordern judenreinen Tempelberg - und womöglich überhaupt keine Juden in der Altstadt
Gedanken zum Status Quo des Tempelbergs.

 

 

29. September 2015

Israelheute: Wie tagesschau.de Nachrichten manipuliert
haolam: tagesschau.de und die eigenwillige Darstellung der Realiät
Wie die Tagesschau die Unruhen auf dem Tempelberg verstehen.

Israelheute: Iranische Streitkräfte an der israelischen Grenze?
Ein Szenario, das bald Wirklichkeit werden könnte.

Israelheute: Verwirrung um Ägyptens Aufruf zum Frieden
Was will Ägyptens Präsident Al-Sisi?

Israelnetz: Norwegische Karikatur: "Handel mit Israel hilft Mördern"
Eine norwegische Zeitung hat in einem Cartoon Israel in einen Zusammenhang mit Nordkorea und Nazideutschland gestellt.

Israelnetz: Weltbank prangert palästinensische Armut an
Die Weltbank hat Israel und Ägypten wegen der Blockade des Gazastreifens kritisiert. In Jordanien berieten indes palästinensische und jordanische Vertreter, wie sie die Einfuhr israelischer Waren vermeiden können.

Israelnetz: Rohani: Atomdeal ist "Sieg über Krieg"
Auf der UN-Hauptversammlung erklärte der isranische Staatspräsident Rohani, der Atomdeal sei Startpunkt für weiteres Engagement.

audiatur-online: Aktueller Antisemitismus
Ein Hintergrundbericht.

 

 

28. September 2015

Israelheute: Tödliche Steinwürfe: Vier jugendliche Palästinenser verhaftet
Sie werden verdächtigt am jüdischen Neujahrsfest Steine auf das Auto von Alexander Levlovich geworfen zu haben, der darauf hin von der Fahrbahn abkam und gegen einen Masten prallte und starb.

Israelheute: Nach Beschuss auf Golanhöhen: Israel greift Ziele in Syrien an
Laut dem israelischen Militär wurde Israel innerhalb von zwei Tagen zweimal aus Syrien beschossen und dies sei eine "Verletzung der Souveränität Israels". 

Israelnetz: Christliche Schulen bekommen mehr Geld
Die christlichen Schulen in Israel haben ihren fast einmonatigen Streik beendet. Das Bildungsministerium hat den Einrichtungen mehr Geld zugesichert.

Israelnetz: Israel begrüßt Al-Sisis Aufruf zum Frieden
Israels Premierminister Netanjahu lobt Ägyptens Forderung an arabische Länder, Frieden mit Israel zu schließen. Zugleich rief er die Palästinenser auf, zu den Verhandlungen zurückzukehren.

Israelnetz: Extremisten brennen Kirche in Bethlehem nieder
Ein Brand hat Teile einer Kirche in Bethlehem zerstört. Ein orthodoxer Priester in Nazareth fordert christliche Protestkundgebungen. Die internationalen Medien schweigen über den Vorfall.

 

 

25. September 2015

Israelheute: Tempelberg: Kleines Siegel mit großer Bedeutung entdeckt
Israelnetz: Seltenes Siegel aus Davidszeit in Jerusalem entdeckt
Ein kleiner Junge hat in altem Schutt vom Tempelberg ein 3000 Jahre altes Siegel aus der Zeit von König David und König Salomon entdeckt. Der israelische Archäologe Dr. Gabriel Barkay hat die Echtheit inzwischen bestätigt.

Israelheute: Iran und Palästinenserpräsident Abbas drohen Israel
HaOlam: Mahmoud Abbas und die Vorfälle auf dem Tempelberg
Das Verhalten Israels gegenüber der Al-Aksa-Moschee sei beleidigend für die Muslime.

Israelheute: Steht die Regierung Netanjahus schon 2016 vor dem Aus?
Diese Hoffnung vertrat Israels ehemaliger Außenminister Liberman. "Wir werden mit aller Kraft für Neuwahlen 2016 kämpfen - und ich bin überzeugt, dass es solche Wahlen auch geben wird".

Israelheute: Unglaublich - der israelische Angriffszoo
Israelnetz: Mossad feiert 65. Geburtstag
Premierminister Netanjahu bescheinigte dem Mossad eine "unersetzbare Rolle" bei der Sicherung von Israels Existenz.

Israelnetz: Juden feiern "Sukkot"
Ein Hintergrundbericht.

HaOlam: Ägypten lässt Hamas-Terrortunnel fluten
HaOlam: Verschleierer
Dafür pumpen die Ägypter gewaltige Wassermengen aus dem Mittelmeer und leiten es in Kanälen in die fünf Kilometer  langen Grenzzone.

HaOlam: Der Preis eines Israelboykotts
audiatur-online: Der willkürliche und unmoralische EU-Boykott des Golans
Die Boykottbewegung und ihre Unterstützer.

 

 

24. September 2015

Israelheute: Erleichterungen für Muslime zum Opferfest
Israelnetz: Erleichterungen für Palästinenser zum Opferfest
Israel lockert zum muslimischen Opferfest einige Reisebeschränkungen für palästinensische Muslime. Die Geste soll Familienbesuche und den Besuch der Al-Aksa-Moschee auf dem Jerusalemer Tempelberg ermöglichen.

Israelheute: Künftige Entwicklung der Juden nur schwer vorhersehbar
Die demografische Fakultät der Hebräischen Universität untersucht aktuell die Entwicklung des Judentums in der Zukunft. Werden Frieden und Sicherheit dazu beitragen, dass es eine jüdische "Bevölkerungsexplosion" geben wird? Oder werden Unsicherheiten und Konflikte die Zahl der Juden in Israel senken? 

Israelheute: Hebron: Unruhen nach Tod einer Palästinenserin
Israelnetz: Palästinenserin getötet: PA fordert internationale Untersuchung
Nach dem Tod einer Palästinenserin ergebt die Palästinensische Autonomiebehörde schwere Vorwürfe gegen die israelische Armee. Sie fordert eine Untersuchung durch die Vereinten Nationen.

Israelheute: Streit um Förderung christlicher Schulen hält an
Inzwischen hielt das israelische Parlament eine Sondersitzung wegen des Streikes der christlichen-arabischen Schulen ab. Diese fordern höhere Zuschüsse und befinden seit Schulbeginn am 1. September 2015 im Streik.

Israelnetz: Moskau: Abbas kritisiert Israel bei der Einweihung von Zentralmoschee
Abbas forderte dabei einen besseren Schutz für die Jerusalemer Al-Aksa-Moschee.

Israelnetz: Verstimmung zwischen Jordanien und Israel
Jordaniens König Abdallah ist verstimmt. Nachdem Israels Regierung Jordanien mitverantwortlich für die Tempelbergunruhen macht, weigert er sich mit Israels Premierminister Netanjahu zu sprechen.

 

 

23. September 2015

Israelnetz: Israel erlaubt weitere Einfuhren aus Gaza
Eisenwaren, Möbel und Kleidung: Israelische Behörden haben weitere Importe aus dem Gazasteifen zugelassen. Seit 2007 war der Handel mit diesen Waren ausgesetzt.

Israelnetz: Trotz Einladung: Feier in Dagestan ohne israelische Gesandtschaft
Eine israelische Delegation ist aus der russischen Kaukasusrepublik Dagestan ausgewiesen worden. Sie sollte dort das 2.000-jährige Bestehen der Stadt Derbent mitfeiern. Die genauen Umstände des Vorfalles sind unklar.

Israelnetz: Staat muss Brotvermehrungskirche entschädigen
Der Staat Israel muss der Brotvermehrungskirche in Tabgha nach einem Brandanschlag eine Entschädigung zahlen. Das hat Generalstaatsanwalt Weinstein angeordnet.

Israelnetz: Umfrage: Mehrheit der Palästinenser für Auflösung der Autonomiebehörde
Für die meisten Palästinenser ist die Zwei-Staaten-Lösung nicht umsetzbar. Zur Errichtung eines Palästinenserstaates sehen die meisten Gewalt als beste Lösung. Zudem sind immer mehr unzufrieden mit der eigenen politischen Führung.

 

 

22. September 2015

Israelheute: Ägypten überschwemmt Terrortunnel zum Gazastreifen
Die ägyptische Regierung geht skrupellos gegen die Hamas im Gazastreifen vor. Inzwischen hat die ägyptische Armee mit der Überschwemmung der unterirdischen Terrortunnel begonnen. 

Israelheute: Granate explodierte zu früh und tötet jungen Palästinenser
Am Montag abend explodierte eine Granate in der Hand eines Palästinensers, die er gegen israelische Soldaten einsetzen wollte.

Israelheute: Ein Tag des Gebets für den Frieden Jerusalems
Am 4. Oktober 2015 findet weltweit ein Tag des Gebets für den Frieden Jerusalems statt.

Isarelnetz: "Jom Kippur" - der große Versöhnungstag
Ein Hintergrundbericht.

Israelnetz: Netanjahu und Putin: Militärische Missverständnisse verhindern
Israel und Russland haben eine Methode gefunden, um im Syrienkonflikt Missverständnisse zwischen ihren Truppen zu vermeiden. Dies teilte der israelische Premierminister Netanjahu nach einem Treffen mit dem russischen Präsidenten Putin mit. 

Israelnetz: "SodaStream" bietet syrischen Flüchtlingen Arbeit an
Das israelische Getränkeunternehmen "SodaStream" möchte 200 syrischen Flüchtlingsfamilien bei einem Neustart helfen. 

Israelnetz: Vor Jom Kippur: Sicherheitsvorkehrungen erhöht
Nach einer Woche mit Konflikten hat Israels Regierung vor Jom Kippur die Sicherheitsvorkehrungen erhöht. Die Polizei zeigt verstärkte Präsenz.

 

 

21. September 2015

Israelheute: Anklage: Fünffache Mutter aus Galiläa will zum Islamischen Staat
Die Islamwissenschaftlerin wurde noch am Flughafen festgenommen, am Sonntag wurde Anklage gegen sie erhoben.

Israelheute: Im EU-Parlament sind auch pro-israelische Stimmen zu hören
Inzwischen mehren sich im EU-Parlament die Stimmen, die Israels Sicht im Nahost-Konflikt gegenüber den Palästinensern verstehen und den jüdischen Staat verteidigen.

Israelheute: Familie entkommt Steinewerfern nur knapp
Die beiden Autos der Famiie gerieten am Sonntagmorgen in der Nähe von Jerusalem in eine Steinhagel, für den mindestens 15 maskierte Palästinenser verantwortlich waren.

Israelheute: Der Jom-Kippur-Tag jährt sich zum 42. Mal
Der Krieg hatte über 2.000 Tote und mehr als 5.000 Verwundete auf israelischer Seite verursacht, als Ägyten und Syrien und weitere arabische Staaten Israel an ihrem höchsten Feiertag überraschend angriffen.

Israelheute: Gaza-Terroristgen feuern zwei Rakten auf den Süden Israels
Die beiden israelischen Städte Sderot und Aschkelon wurden in der Nacht zum Samstag aus dem Gazastreifen angegriffen. In Sderot wurde in Wohnhaus und ein Omnibus beschädigt. Die Rakete auf Aschkelon wurde durch das Raketenabwehrsystem zerstört. Die israelische Luftwaffe flog Vergeltungsangriffe.

Israelnetz: Jüdische Parlamentarier sehen Türkei-Reise arabischer Abgeordneter als Verrat
Fünf arabische Abgeordnete haben sich mit Jordaniens König Abdullah II. getroffen. Als nächstes ist ein Gespräch mit dem türkischen Präsidenten Erdogan geplant. Jüdische Abgeordnete sehen dies als Verrat. Israel macht die Türkei für die Gewalt auf dem Tempelberg verantwortlich.

Israelnetz: Oberrabbiner bitten religiöse Führer um Mithilfe gegen Gewalt
Angesichts der Unruhen auf dem Tempelberg appelieren die beiden Oberrabbiner an die religiösen Führer in Israel. Sie werben um Zusammenarbeit - und hoffen auf die Erfüllung einer biblischen Prophezeiung.

Israelnetz: Hinsehen statt wegschauen: Künstler hilft Flüchtlingen in Israel
Seine Großeltern flüchteten vor den Nazis - und prägten damit ihren späteren Enkel: Der israelische Künster Jigal Schtajim öffnet sein Atelier für Migranten aus Afrika. Er zeigt ein Problem auf, das viele in seinem Land nicht sehen wollen.

 

 

18. September 2015

Israelheute: Omnibusse mit Steinen beworfen und in Brand gesetzt
In Jerusalem sind erneut Busse von Arabern mit Steinen angegriffen worden. Einer der Busse wurde in Brand gesetzt.

Israelheute: Israel wappnet sich mit Raketenabwehr für den "Tag des Zorns"
Nach tagelanger Randale auf dem Tempelberg rief und die Hamas zum "Tag des Zorns" auf. Israel brachte vorsichtshalber im Süden sein Raketenabwehrsystem in Stellung.

Israelnetz: Gaza: Israel gewährt Bauern Zugang zum Grenzzaun
Erstmals seit 15 Jahren dürfen 500 Bauern aus dem Gazastreifen an der israelischen Grenze ihre Felder bearbeiten. Bislang war ihnen dies aus Sicherheitsgründen untersagt.

Israelnetz: Netanjahu: Status qou bleibt erhalten
Er widerspricht damit anderslautenden palästinensischen Berichten.

Israelnetz: Bahnstrecke durch Negev-Wüste vor Eröffnung
Eine Bahnstrecke wird in Israel künftig die Städte Aschkelon und Beer Sheva  miteinander verbinden.

Israelnetz: "Nazijäger" Simon Wiesenthal wollte maximale Gerechtigkeit
Auch 10 Jahre nach dem Tod Wiesenthals hat das Simon Wiesenthal Zentrum den Kampf um Gerechtigkeit nicht aufgegeben.

HaOlam: Israel könnte die Krawalle in Nabi Saleh stoppen, tut es aber nicht - warum?
Seit fünf Jahren tolleriert Israel die wöchentlichen gewalttätigen Demonstrationen. 

HaOlam: Der Iran-Deal und das syrische Flüchtlingsdrama
Die Kampagne STOP THE BOMB kritisiert die Iran-Politik der Bundesregierung. Sie sei mitverantwortlich für das syrische Flüchtlingsdrama und die Instabilität der Region.

 

 

17. September 2015

Israelheute: "Die UNO wird von Diktatoren beherrscht"
Dies erklärte Isarels scheidender Botschafter bei der UN. "Schaut euch die Konflikte an, die überall auf der Welt existieren. Spielt die UNO eine Rolle im Atomkonflikt mit dem Iran? Löst die UNO den Konflikt und Völkermord in Syrien?", fragte Prosor.

Israelheute: Russisches Militär in Syrien beunruhigt Israel
Israel ist besorgt über Russlands steigende militärische Präsenz im benachbarten Syrien. Eine Entwicklung, die weitreichende Folgen für den jüdischen Staat haben könnte.

Israelheute: Hetze in palästinensischen Medien: Judenhass und Lob für Steinewerfer
Die Palästinensische Autonomiebehörde hat Steinwürfe offiziell als "friedlichen Widerstand" bezeichnet. Allen voran Palästinenserpräsident Abbas, der die Familie eines 12-jährigen palästinensischen Jungen öffentlich lobte, weil sie Steine auf israelische Soldaten geworfen hatte.

Israelheute: Video: Randalierer in der Moschee
Drei Tage lang ist es auf dem Jerusalemer Tempelberg zu heftigen Krawallen gekommen.

Israelnetz: Wie die Hamas Kinder-Soldaten ausbildet
Ein arabischen Reporter-Team hat in diesem Sommer Feriencamps der Hamas im Gazastreifen besucht. In seinem Video "Iran: Milliarden für den Terror?" zeigt es, wie die radikal-islamische Organisation Kinder indoktriniert und welche Rolle das Regime in Teheran dabei spielt.

Israelnetz: Präsident Rivlin fordert religionsübergreifende Antwort auf Terror
Der israelische Staatspräsident hat am Mittwoch eine Delegation des Rates der Europäischen Bischofskonferenz empfangen. Dabei betonte er die Wichtigkeit eines gemeinsamen, religionsübergreifenden Kampfes gegen alle Formen von Terrorismus.

Israelnetz: Oberrabbiner warnen vor christlicher Sukkot-Feier
Die israelischen Oberrabbiner haben Juden davor gewarnt, die bevorstehende Feier des Laubhüttenfestes der "Internationalen Christlichen Botschaft zu besuchen. Von der Veranstaltung gehe eine "geistliche Gefahr" aus, schreiben die Rabbiner in einem offenen Brief. Die ICEJ zeigte sich enttäuscht.

audiatur-online: Frankreich an Juden: Kommt zurück!
Ein Hintergrundbericht.

 

 

16. September 2015

Israelheute: Krise um Al-Aksa-Moschee weitet sich aus
Israel verschärft die Strafen für Steinewerfer, die Hamas spricht von einer "Kriegeserklärung" und in der arabischen Welt kam es zu Massenprotesten.

Israelheute: Sintflutartiger Regen in Israels Wüste
Nach dem Sandstrum kam nun der Regen. Sinflutartige Regenfälle verwandelten Wüstencanyons und Wadis zu wilden Flüssen.

Israelheute: Commerzbank macht Konto von Israel-Hassern dicht
Die deutsche Commerzbank haat ein Konto der Al-Quds-Kampagne geschlossen. Anhänger des islamistischen Regimes im Iran waren am 11. Juli durch Berlin marschiert und Parolen gerufen wie: "Tod Israel, Tod Amerika".

Israelnetz: Vor allem jüdische Stätten werden geschändet
Jüdische Orte sind am meisten von Angriffen auf heilige Stätten in Israel und dem Westjordanland betroffen. Dies geht aus einer Studie hervor, die sich auch die vergangenen vier Jahre bezieht.

Israelnetz: Arabische Staaten: Welt muss mehr für syrische Flüchtlinge tun
Die Golfstaaten verlangen, dass sich die Weltgemeinschaft mehr für die syrischen Flüchtlinge einsetzt. Sie selbst nehmen keine Flüchtlinge auf.

 

 

15. September 2015

Israelnetz: Israels Arbeitslosenquote sinkt
Trotz sinkender Arbeitslosenquote bleibt die Mehrkeit der ultra-othodoxen Männer sowie der arabischen Frauen ohne feste Beschäftigung. Die Regierung will sich für eine Verbesserung der Situation einsetzen.

Israelnetz: Tagelange Unruhen auf dem Tempelberg
wochenblatt: Schwere Zusammenstöße an Jerusalems Aksa-Moschee
Deutschlandfunk: Wieder Gewalt auf dem Tempelberg
faz: Unruhe am heiligen Ort
Das jüdische Neujahrsfest ist überschattet von Zusammenstößen zwischen Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften auf dem Tempelberg. Arabische Länder befürchten, Israel nehme das von Muslimen beaufsichtigte Areal in Besitz.

Israelnetz: Tödlicher Unfall nach Steinwurf
diepresse: Israelischer Autofahrer vermutlich durch Steinwurf getötet
Durch Steinewerfer ist in Israel erneut ein Mensch zu Tode gekommen: Ein 64-jähriger Israeli erlag nach einen Angriff auf sein Fahrzeug in Jerusalem seinen Verletzungen. Die genauen Umstände werden noch untersucht. 

HaOlam: Fahnenkunde
UN gibt Phantasiestaat eigenen Fahnenmast. 

audiatur-online: Will Abbas wirklich Oslo 2 aufkündigen?
Mahmoud Abbas, PLO-Vorsitzender und Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, will vor der UNO Generalversammlung demnächst die mit Israel abgeschlossenen Oslo-2 Verträge aufkündigen.

heplev: Bericht von UN-Watch: UNRWA Offizielle betreiben 12 eigenständige Facebookseiten, die zum Antisemitismus aufstacheln
Die Antwort der UNRWA: Der Sprecher Chris Gunness greift UN-Watch an.

 

 

14. September 2015

Israelheute: Das Rätsel hinter dem Attentat von Duma
Israels Sicherheitskräfte kennen die Täter, aber sie werden derzeit nicht vor Gericht gestelllt. Grund sei die mögliche Entarunung einer Informantenquelle.

Israelheute: Netanjahu wehrt sich gegen die israelischen Medien
Üblicherweise gibt der Regierungschef vor dem jüdischen Neujahrsfest den Medien größere Interviews. Diesmal veröffentlichte er stattdessen ein Video  mit dem Titel: "Dinge, die sie in den Medien nicht hören".

Israelheute: Auseinandersetzungen auf dem Tempelberg
Kurz vor Beginn des jüdischen Neujahrsfestes haben sich Palästinenser am Sonntagmorgen in der Al Aksa-Moschee auf dem Tempelberg verbarrikadiert. Polizeikräfte beschlagnahmten Teile der Kampf-Ausrüstung der Palästinenser und drängten sie in die Moschee zurück.

Israelnetz: IsraAID hilft bei Flüchtlingskrise
Mitarbeiter der isarelischen Nichtregierungsorganisation "IsraAID" haben am Sonntag Dutzende Flüchtlinge vor der griechischen Küste gerettet. 

Israelnetz: Internationale Grüße zum Neujahrsfest
Zu den Gratulanten gehörten Bundespräsisdent Gauck, Großbritaniens Premier Cameron und der iranische Präsident Rohani.

 

 

11. September 2015

Israelheute: UN-Hauptquartier: UNO erlaubt Palästinenserflagge
Israelnetz: Demnächst: Palästinensische Flagge vor UN-Hauptsitz
Dei UN-Hauptbersammlung hat eine Resolution verabschiedet, die es Nicht-Mitglied-Staaten erlaubt, ihre Flagge am UN-Hauptgebäude in New York zu hissen.

Israelheute: 10 Jahre danach: Gaza Räumung war ein Fehler
Mit jedem Gazakrieg wird deutlicher, dass die Räumung weder Sicherheit noch Stabilität gebracht hat.

Israelnetz: Ultra-orthodoxer Offizier wehrt sich gegen Schikane
Jehuda Glickmann, ein strengreligöser Offizier der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte, ergebt Anklage gegen vier ultr-orthodoxe Männer. Er fordert mehr als 600.000 Dollar Schadenersatz wegen Belästigung.

Israelnetz: EU-Parlament: Produkte aus Siedlungen kennzeichnen
Das EU-Parlament hat sich in einer nicht bindenden Resolution für die Kennzeichnung von Waren aus israelischen Siedlungen ausgesprochen. Die Regierung in Jerusalem reagiert verärgert.

Israelnetz: Netanjahu bietet in London Friedensgespräche an
Israels Premierminister Netanjahu hat bei einem Besuch in London Friedensgespräche mit den Palästinensern angeboten. Am Donnerstag traf er den britischen Premier Cameron.

tagesspiegel: Israel verbietet muslimische "Glaubenswächter"
Für Israel sind sind sie maßgeblich für die Spannungen und die Gewalttaten auf dem Tempelberg verantwortlich.

auditur-online: Die Nachkommen der Nazis und Kollaborateure erklären den Juden erneut den Krieg
audiatur-online: Gehobener Judenhass
faehrtensuche: Europas judenfreie Zonen
Neues aus der Antisemitismusdebatte.

israel-nachrichten: Araber zerstörten altes Mosaik in einer Kirche
Die Täter, die erheblichen Schaden verursachten, wurden festgenommen.

audiatur-online: Der Mythos von Arafats Vergiftung
Frankreichs Justiz hat das Verfahren endgültig eingestellt.

juedische-allgemeine: Es hat sich ausgesprudelt
Zweifelhafter Erfolg der Boykottbewegung: Hunderte Palästinenser verlieren ihren Arbeitsplatz. Die Firma Soda Stream verlegt ihre Produktion in den Negev.

HaOlam: Pallywood: Die Kulissen des Terrors
Wie Bilder "gemacht" werden.

 

 

10. September 2015

Israelheute: Iranischer Staatsführer: Israel wird es in 25 Jahren nicht mehr geben
Der iranische religiöse Führer Ayatollah Al Khameinei hat am Mittwoch wieder einmal unterstrichen, warum Israel so ein Problem in Bezug auf den Nukleardeal darstelle, den die USA durchgesetzt hat.

Israelheute: Syrischer Bürgerkrieg: Auswirkungen in Israel
Seit drei Tagen bedeckt ein gefährlicher Sandsturm ganz Israel. Alles ist gelb, nicht einmal die Sonne ist am Himmel zu sehen.

Israelnetz: Von Neuzeit-Pionieren zu illegalen Menschen
Ein Hintergrundbericht zur Entstehung der israelischen Siedlungen.

Israelnetz: Rekordjahr für jüdische Immigration nach Israel
Rund 30.000 Juden sind im jüdischen Jahr 5775 nach Israel eingewandert. Das sind etwa 13 Prozent mehr als im Vorjahr.

Israelnetz: Israelische Spendenkampagne für palästinensisches Terroropfer
Israelis sammeln Spenden für den palästinsischen Jungen, der seine Familie bei einem Brandanschlag verloren hat. Der Großvater des Vierjährigen reagierte erfreut auf die israelische Hilfsbereitschaft.

Israelnetz: Lebenslang für Mörder von Schelli Dadon
Das Bezirksgericht in Nazareth hat den Mörder der Israelin Schelli Dadon zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Hussein Chalifa muss zudem eine Geldstrafe an die Eltern der jungen Frau zahlen.

Israelnetz: Israel weiht neue Botschaft in Ägypten ein
Israel hat am Mittwoch seine neue Botschaft in Kairo eingeweiht.

sueddeutsche: Palästinenser rettet jüdische Amerikaner vor Lynchmord
israel-nachrichten: Palästinenser, der jüdische Studenten rettete erhält Morddrohungen
Ein Palästinenser aus Hebron hat fünf amerikanischen Touristen das Leben gerettet und wird seitdem selbst bedroht.

 

Streiflichter: 

Bundeswehr soll in Israel Häuserkampf lernen

Palästinenser aus Gaza fliehen nach Israel

 

 

9. September 2015

Israelheute: Israelische Armee bereitet sich auf Kampf gegen IS vor
Wie und wann werden die stärker werdenden IS-Kräfte im Sinai gegen Israel vorgehen? Seit etwa einem Jahr werden die israelischen Sicherheitsdienste von dieser Frage geplagt.

Israelheute: Terroristen schießen auf Krankenschwestern
In Samaria haben Terroristen am Mittwoch Morgen auf ein Auto mit zwei Frauen geschossen. Der Angriff fand in der Nähe der biblischen Stadt Schechem statt, die heute als Nablus bekannt ist.

Israelnetz: Christliche Schulen im Streik
Am 1. September begann in Israel das neue Schuljahr. Doch die 47 katholischen Schulen des Landes blieben geschlossen. 

Israelnetz: "Als Jüdin gegen den Zionismus"
Die jüdisch-amerikanische Autorin Lilian Rosengarten ist im September auf Vortragsreise in Deutschland. Die israelische Botschaft in Berlin kritisiert die Veranstaltungen aufgrund Rosengartens anti-zionistischer Haltung.

Israelnetz: USA gegen gegen Terroristen von Hamas und Hisbollah vor
Die US-Regierung hat drei Terroristen der Hamas und ein Mitglied der Hisbollah auf ihre Terrorliste gesetzt. Die Hamas spricht von einem Verstoß gegen internationales Recht.

Israelnetz: Tusk: Verständnis für israelische Vorbehalte gegen Iran-Deal
Europa kann mit seinen offenen Grenzen ein Vorbild für den Nahen Osten sein, Diesen Wunsch hat Israels Staatspräsident Rivlin am Dienstag bei einem Treffen mit dem Präsidenten des Europäischen Rates, Donald Tusk geäußert.

 

 

8. September 2015

Israelheute: Clintons E-Mails über Netanjahu
Hillary Clinton könnte die nächste US-Präsidentin werden, und wie immer bei den Wahlen in Amerika spielt die Beziehung zu Israel eine wichtige Rolle im Wahlkampf.

Israelnetz: Neuer Minihubschrauber misst radioaktive Strahlung
Israelische Wissenschaftler haben einen Mikro-Helikopter eintwickelt, der radioaktive Strahlung misst. Das Fluggerät eignet sich besonders für Einsätze in schwer zugänglichen Gegenden.

Israelnetz: Gas-Deal stockt trotz Knesset-Bestätigung
Das israelische Parlament hat am Montag einem Abkommen über den Verkauf von Gas zugestimmt. Doch die Vereinbarung bedarf noch einer Bestätigung des israelischen Kartellamts, die noch bis zu einem Jahr auf sich warten lassen kann.

Israelnetz: Türkei startet mehrere Bauprojekte in Gaza
Die Türkei will im Gazastreifen den Aufbau von neun Moscheen finanzieren, die bei den Kämpfen im vergangenen Sommer zerstört wurden. Zusammen mit Israel macht sie sich zudem für den Bau einer neuen Industriezone im Westjordanland stark.

Israelnetz: Ultra-orthodoxe Frauen in Hightech-Firmen gefragt
Wegen ihrer Arbeitsethik sind strenggläubige Frauen in Highttech-Unternehmen als Mitarbeiter begehrt. Oft bleiben sie jedoch unterbezahlt, da sie nicht für sich einstehen.

 

 

7. September 2015

Israelheute: Palästinenser aus Gaza fliehen nach Israel
Die Bürger Gazas werden im Glauben aufgezogen, Israel sei ein blutrünstiges Monster, das nichts mehr will als ihre Zerstörung. Offensichtlich glauben viele dieser Leute diese Lügen jedoch nicht, da die Anzahl der Bürgern aus Gaza, die Asyl im jüdischen Staat suchen, ständig wächst.

Israelnetz: Brandanschlag auf Palästinenser fordert drittes Todesopfer
Mehr als fünf Wochen nach dem Brandanschlag auf eine palästinensische Familie ist die Mutter in einem israelischen Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen.

Israelnetz: Israel baut an der Grenze zu Jordanien neuen Sicherheitszaun
Israel hat mit dem Bau des Sicherheitszaunes an der Grenze zu Jordanien begonnen, der Terroristen, Schmuggler und Arbeitsmigranten abhalten soll.

Israelnetz: Polizei: Schwere Versäumnisse bei Schutz der Homosexuellen-Parade
Ein interner Polizeibericht wirft den Sicherheitskräften bei dem Schutz der Parade schwere Versäumnisse vor. Gegen mehrere Polizisten wurden Maßnahmen eingeleitet. 

Israelnetz: Rawabi - die goldene Stadt
Im Westjordanland hat die erste palästinensische Planstadt ihre Tore geöffnet: Rawabi. Hochmodern, grün und futuristisch gilt sie als Vorzeigeobjekt. Hinter dem Projekt steht der Geschäftsmann Baschar al-Marsri, einer der reichsten Männer inden Palästinensischen Autonomiegebieten. 

 

 

4. September 2015

Israelheute: Das Flüchtlingsproblem - auch in Israel ein Thema
Die Äußerung des ungarischen Regierungschef Orban: "Die Immigrantenflut gefährdet das christliche Europa" dominierte gestern in den israelischen Medien die Schlagzeilen.

Israelheute: "Wir sind eine moralische Armee!"
Matan Katzmann hat selbst in Gaza gekämpft und widerspricht allen Gräueltaten-Vorwürfen.

Israelnetz: EcoPeace verspricht einmaliges Naturerlebnis
Israel, die palästinensischen Gebiete und Jordanien haben gemeinsam neue Rad- und Wanderwege eröfffnet.

Israelnetz: Netanjahu studiert Buch Josua
Die Texte der Hebräischen Bibel sind immer aktuell. Das hat Israels Premierminister Netanyahu bei der siebten Einheit des Bibelseminars in seiner Residenz geäußert.

Israelnetz: Staatspräsident Rivlin bei Papst Franziskus
Israels Präsident Rivlin hat sich im Vatikan mit Papst Franziskus über die Situation im Nahen Osten beraten. Dabei lud er den Papst ein, Israel erneut zu besuchen.

Israelnetz: Palästinenser rettet jüdische Touristen
Ein Palästinenser hat fünf amerikanische Juden vor einem Lynchmord bewahrt. Die Jeschiva-Studenten waren versehentlich nach Hebron geraten - und wurden dort mit einem Steinhagel empfangen.

 

 

3. September 2015

Israelheute: Jüdischer Israeli im Verdacht sich IS anzuschließen
Am Wochenende wurde das israelische Außenministerium von einer israelischen Familie kontaktiert, die befürchtete, ihr Sohn sei nach Kreta geflogen, um sich dem IS anzuschließen.

Israelnetz: Verfahren um Arafats Tod eingestellt
Frankreich hat das Ermittlungsverfahren zum Tod von Jasser Arafat eingestellt. Es gebe keine Beweise für einen Mord an dem Palästinenserführer, gaben Ermittlungsrichter am Mittwoch in Nanterre bei Paris bekannt.

Israelnetz:  Litzmann als Gesundheitsminister vereidigt
Litzmann ist neuer israelischer Gesundheitsminister - er übernimmt als erstes Mitglied seiner ultra-orthodoxen Partei ein Ministeramt. Zudem wurde Ofir Akunis als Wissenschaftsminister vereidigt.

 

 

2. September 2015

Israelheute: Gaza: Hamas beschlagnahmt Baumaterial
Die Hamas beschlagnahmt Baumaterial, das für den zivilen Aufbau des Gazastreifens geliefert wird, für die Renovierung der unterirdischen Tunnel.

Israelheute: Norwegische Bank druckt antisemitische Kreditkarte
Die DNB Bank, die größte Bank Norwegens, hat eine Kreditkarte mit eindeutig antisemitischem Motiv ausgestellt. Aufgedruckt ist ein hämisch grinsender Jude mit Hakennase.

Israelnetz: Studie warnt vor Unbewohnbarkeit des Gazastreifens
Ein Bericht der UN zur Lebenssituation der Bewohner prognostiziert, dass der Gazastreifen bis 2020 unbewohnbar sein werde.

Israelnetz: Neue Zusammenarbeit mit der Türkei
Israelische und türkische Behörden haben einen 21-jährigen Israelis auf dem Weg nach Syrien aufgehalten. Er wollte sich offenbar dem "Islamischen Staat" anschließen.

Israelnetz: Kommentar: "Demokratisierung" und "Rote Linien"
"Politik kennt keine Moral" und "Staaten handeln gemäß ihren Interessen". Beide Aussagen scheinen im Nahen Osten nicht zu stimmen. 

audiatur-online: Nabi Saleh, ein allzu vorhersehbares blaues Auge für Israel
Ein Video und sein Hintergrund. Was passierte wirklich in Nabi Saleh.

audiatur-online: Die Weltbank der Hamas
Immer mehr Menschen fragen sich, ob es sich bei der UNRWA, dem palästinensischen Flüchtlingshilfswerk der UN in Wirklichkeit um eine Tarnorganisationen von Terroristen handelt.

audiatur-online: Islamischer Staat: Rottet die Juden und Israel aus
Ein Hintergrundbericht zu den Plänen des Islamischen Staates. 

jüdische allgemeine: Die unsichtbaren Juden vom Nil
In Kairo und Alexandra kämpfen die Gemeinden um ihr Überleben.

 

 

1. September 2015

Israelheute: Moslemische Kleriker warnen vor jüdischen Feiertagen
In israelischen Medien wird davon gewarnt, dass sich Palästinenser darauf vorbereiten, die kommenden jüdischen Feiertage zu stören.

Israelnetz: Reformation und Israel - eine protestantisch-israelische Annäherung
Israels Botschafter in Deutschland, Hadas-Handelsmann hat auf einer Konferenz in Wittenberg einen transparenten Umgang mit dem Antijudaismus des Reformers Luther gefordert.

Israelnetz: Woran krankt unser Denken?
Die Flüchtlingswelle und die Brutalität der Schleuser beherrschen derzeit die Schlagzeilen. Doch wer trägt die Schuld an der Misere? Ein Hintergrundbericht.

Israelnetz: Ägypten: Mit Fischfarmen gegen Schmugglertunnel
Ägypten will Schmugglertunnel an der Grenze zum Gazastreifen ein Ende bereiten, indem es Fischfarmen aufbaut. Das ägyptische Militär setzt Teile des Gebietes quasi unter Wasser. Der Bau von neuen Tunneln soll somit unmöglich werden.

 

 

 
 DRUCKEN  |   Kontakt  |   Impressum